Apple verteilt zweiten Release Candidate zu macOS 11.2 «Big Sur»

Seit der Nacht auf heute haben registrierte Entwickler Zugriff auf einen zweiten Release Candidate zur kommenden macOS-Version 11.2. Der neue RC2 trägt die Build-Nummer 20D62 und kann über das Entwickler-Portal geladen und ausgetestet werden. Auch Mitglieder des öffentlichen Beta-Programms von Apple haben Zugriff auf die neue Vorabversion.

Das Update behebt in erster Linie einige Fehler und Probleme. Vor allem auch soll die Zuverlässigkeit von Bluetooth verbessert werden.

macOS 11.2 entfernt überdies die von Apple in Big Sur eingeführte Funktionalität, dass Apple-eigene Applikationen Firewalls, VPN-Programme und Security-Tools von Drittherstellern umgehen können. Die schon länger in macOS integrierte «ContentFilterExclusionList» greift in Big Sur und erlaubt Apple-Programmen und -Diensten wie iCloud oder den App Store die Umgehung dieser Tools. Die Firewalls, VPN-Programme und Co. können einige Apple-eigene Programme und Dienste weder filtern noch deren Netzwerk-Verkehr inspizieren. In macOS 11.2 gibt es diese Firewall-Umgehung nicht mehr.

Wann macOS 11.2 erscheinen wird ist noch nicht bekannt, die Veröffentlichung dürfte aber kurz bevorstehen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am