Apple verteilt zweite Betas zu iOS 10.3.2, tvOS 10.2.1, watchOS 3.2.2 und macOS 10.12.5

Die neuen Vorabversionen macOS Sierra 10.12.5 beta 2 (Build-Nummer 16F54b), iOS 10.3.2 (14F5075a), watchOS 3.2.2 (14V5475a) und tvOS 10.2.1 (14W5573a) können von registrierten Entwicklern über das Dev-Portal von Apple geladen und getestet werden.

Bei den kommenden Updates handelt es sich um reine Bug-Fixing-Aktualisierungen, sie verbessern die Leistung und Stabilität der Systeme.

Wie bereits bei der ersten Vorabversion zu iOS 10.3.2 bietet Apple erneut kein iTunes-Restore-Image für 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5 oder die fünfte iPad Generation an. Womöglich könnte iOS 10.3.1 deshalb die letzte iOS-Version sein, die Apple auch für Geräte anbietet, die mit 32-bit-Prozessor betrieben werden. Seit dem iPhone 5s setzt Apple bei den iOS-Geräten auf 64-Bit-Prozessoren. iOS 10.3.x beinhaltet eine Funktion, die nicht auf 32-bit angepasste Apps auflistet. iOS weist Nutzer schon länger darauf hin, wenn solche ältere Apps auf dem Gerät geöffnet werden. Für Entwickler gibt es seit dem Februar 2015 einen Zwang für 64-bit-Unterstützung bei neuen Apps (bei Updates seit Juni 2015).

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am