Apples Tim Cook best-bezahlter CEO der USA

Mit 378 Millionen US-Dollar führt Apple CEO Tim Cook die Liste der am besten bezahlten Chefs der USA an, dies berichtet das Wall Street Journal. Mit 376.2 Millionen US-Dollar stammt fast die ganze Vergütung aus einem massiven Aktien-Paket, welches Cook bei der Amtsübernahme im August, zwei Monate vor Steve Jobs Tod, von Apple erhielt. Mittlerweile hat sich der Wert dieses Aktien-Paketes dank dem Höhenflug des Apple Wertpapiers erheblich erhöht — auf ca. 530 Millionen US-Dollar. Cook darf die erste Hälfte der Aktien jedoch erst 2016 veräussern, die zweite nicht vor 2021 — und dies nur, sofern er überhaupt bei Apple bleibt. Laut dem Wall Street Journal ist Cooks 2011-Lohn damit der Grösste seit mindestens 2006, damals änderten in den USA die Regeln betreffend der Deklarierung von Exekutiv-Salären. Apple erwähnte jedoch beim «Proxy Statement» des letzten Fiskaljahres, dass Cooks Kompensation für die nächsten 10 Jahre gedacht sei, nicht nur für 2011.

Auf dem zweiten Platz der WSJ-Liste befindet sich ORACLEs Larry Ellison, welcher 2011 deren 76 Millionen US-Dollar einstrich. Auch im Falle von ORACLE hauptsächlich in Form von Aktien. Der Chef des US-Senders CBS — Leslie Moonves — freute sich auf 69.3 Millionen US-Dollar (30 Millionen davon waren ein Bonus) und der neue J.C. Penney CEO Ron Johnson (ehemaliger Retail-Chef von Apple), sahnte 53.3 Millionen US-Dollar ab — wie bei Cook handelt es sich auch hier hauptsächlich um Aktien die Johnson vorerst noch nicht veräussern darf. Die Top 5 komplettiert Motorola CEO Sanjay Jha mit 46.6 Millionen US-Dollar, ebenfalls hauptsächlich in Form von Aktien.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am