Apples «Volume Purchase Program» neu auch für Schweizer Bildungseinrichtungen

Bildungs-Insitutionen in 16 weiteren Ländern können neu das «Volume Purchase Program» in Apples App Stores nutzen.

Stefan Rechsteiner

In 16 neuen Ländern ist das «Volume Purchase Program» (VPP) neu auch für Bildungs-Institutionen verfügbar. Damit können Schulen neu auch in der Schweiz Apps und Bücher aus dem App Store bzw. iBookstore in grösseren Mengen zu vergünstigten Konditionen beziehen.

Mit dem VPP können die Institutionen die erworbenen App- und Buch-Lizenzen verwalten. Ausserdem stehen über das Programm spezielle Mengen-Rabatte beim Erwerb von Inhalten zur Verfügung. Entwickler und Verleger können neu auch in den Stores für die 16 weiteren Länder entsprechende Mengenrabatte spezifizieren. Beispielsweise sind über das VPP bei Käufen von 20 oder mehr Lizenzen der selben App bzw. des selben Buches 50 Prozent Rabatt möglich.

Das VPP gibt es als «Volume Purchase Programme for Business» auch für Unternehmen.

Die 16 neuen Länder sind namentlich: Belgien, Dänemark, Finland, Griechenland, Hongkong, Irland, Luxemburg, Mexiko, die Niederlande, Norwegen, Singapur, Schweden, die Schweiz, Taiwan, Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate.