Banküberweisungen per SMS

Die Tochterfirma der Schweizer Post, PostFinance, führt als erstes Finanzinstitut der Schweiz Geldüberweisungen per SMS ein. Ab sofort können PostFinance-Kunden von ihrem Postkonto per SMS Beträge bis zu CHF 100.– auf ein anderes Postkonto überweisen. Ebenfalls per SMS lassen sich neu der Kontostand und die letzten fünf Transaktionen abfragen.
Fraglich bleibt, wie rege dieser Dienst benutzt wird - ist es derzeit doch nur von Postkonto zu Postkonto und nur für Beträge bis CHF 100.– möglich. Ralf Beyeler, Telekommexperte beim Internetvergleichsdienst Comparis, steht laut 20min.ch dem neuen Dienst eher skeptisch gegenüber, es sei sicherlich ein Nachteil, dass der «Dienst nur von Postkonto zu Postkonto funktioniert». Auch zeige die sehr seltene Benutzung der Zahlung per Mobilephone an einem Selecta-Automat (was ja schon länger möglich ist), dass die Gesellschaft wohl noch nicht sehr viel vom bezahlen via Mobilephone hält.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

8 Kommentare

Kommentar von GionVuorz

Dieser neue Service nützt ja nur Postfinance-Kunden: Ich und viele andere besitzen schon längstens kein Konto mehr bei der Post; Die monatlichen Kontoführungsgebühren (falls unter CHF 7500.-!) sind eine unverschämte Frechheit, und ein Schlag ins Gesicht von weniger Verdienenden! Zudem will die Post (dank Staatsunterstützung) voll ins Bankgeschäft eingreifen, damit konkurrenziert die Postfinance wohl bald private Genossenschaftsbanken wie die Raiffeisen. Wieso sollen wir so ein Unternehmen unterstützen und mittragen? Lieber investiere ich mein Kleingeld in Mikrokredite und alternative Bankgeschäfte!

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.