Benchmarks zum neuen iPhone 3G S

AnandTech liefert Performance-Tests des neuen iPhone 3G S im Vergleich zum iPhone 3G, dem Palm Pre um dem T-Mobile G1 mit Googles Android: Das neue iPhone 3G S besitzt, wie bereits mehrmals berichtet, ein schnelleren Prozessor als noch das iPhone 3G. Der auf ARM Cortex A8 basierende Samsung-Chip ist mit 600 MHz getaktet, der Pre von Palm verfügt über denselben Prozessor. Der ARM Cortex A8 ist ein 65nm-Chip und verfügt über einen 32 KB I-Cache un 32 KB D-Cache im L1-Cache. Der L2-Cache ist 256 KB gross. Das iPhone 3G besitzt einen 412-MHz-ARM11, welcher in 90nm gefertigt wurde und über 16 KB I-Cache und 16 KB D-Cache im L1-Cache, jedoch über keinen L2-Cache verfügt.

Die Tests von AnandTech zeigen, dass das neue iPhone Websites durchschnittlich 54% schneller als das iPhone 3G rendert. Lai Shimpi von AnandTech beteuert, dass der Performance-Schub nicht nur auf den 45% schneller getakteten Prozessor zurück zu führen sei, sondern an einer neuen Microarchitektur liege. Doch das iPhone 3G S ist nicht nur schneller als das iPhone 3G und schneller als das G1, sondern sei durchschnittlich auch 11% schneller als der Palm Pre.

Auch die Applikationen werden schneller gestartet als auf dem Vorgängermodell: Safari 13%, die Telefon-App 42%, Google Maps 18%, die Kamera 28% und Mail 33% schneller. Zwar ist hier der Crossplattform-Vergleich nicht sehr aussagekräftig da es sich um unterschiedliche Applikationen mit unterschiedlichem Funktionsumfang handelt, aber auch hier ist das neue Apple-Mobiltelefon das schnellste und hat die entsprechenden Apps am schnellsten gestartet.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

1 Kommentar

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.