Bericht: Apple in Verhandlungen um zwei von John Lasseter produzierte Animations-Filme

Apple ist gemäss einem Bericht des Branchenmagazins Variety in Verhandlungen um den Erwerb zweier Filme des Animations-Studios «Skydance Animation». Beide Filme wurden dort in Zusammenarbeit mit Paramount Pictures erschaffen. Das Animations-Studio kann die Rechte am Film aber selbstständig veräussern.

Der Film «Luck» zeigt das «unglücklichste Mädchen der Welt», wie sie auf «die von ihr noch nie zuvor gesehene Welt von Glück und Pech stösst» und sich dann «mit magischen Kreaturen zusammentun» muss, «um eine Kraft zu entdecken, die mächtiger ist als das Glück selbst». Der Film war bisher für den 18. Februar 2022 angekündigt gewesen.

Als «Fantasy Musical» umschrieben wird der zweite Film «Spellbound». Die Geschichte dieses Filmes spielt in einer magischen Welt, in der sich ein junges Mädchen auf den Weg macht, um einen Zauber zu brechen, der ihr Königreich in zwei Hälften geteilt hat. Dieser Film war bisher für den 11. November 2022 eingeplant gewesen.

Die beiden Filme «Luck» und «Spellbound» wurden produziert von John Lasseter. Der Animator, Regisseur, Synchronsprecher, Produzent und Drehbuchautor Lasseter war früher Kreativ-Chef von PIXAR und nach der Übernahme des Studios durch Disney auch Kreativ-Chef von Walt Disney Animation Studios und Disneytoon Studios. Lasseter baute Pixar mit auf und führte bei den ersten beiden Filmen des Studios, «Toy Story» und «A Bugs Life», Regie und war bei zahlreichen späteren ausführender Produzent. 2018 verliess Lasseter Disney und Pixar nach Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens. Seit 2019 leitet er die Animations-Abteilung «Skydance Animation» des sich auf Film, TV, Animation und Video Games spezialisierten Skydance Media.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen