Bericht über Zulieferer-Arbeitsbedingungen: Apple trennt sich von weiteren Zulieferern

Im vergangenen Jahr hat Apple 18 Schmelzhütten und Raffinerien aus seiner Lieferkette gestrichen, weil diese die Audits von Apple nicht erfüllen wollten oder konnten. Dies geht neben anderem aus Apples jährlichem Bericht über Konfliktmineralien (PDF) hervor, welchen das Unternehmen letzte Woche bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht und auf der eigenen Webseite veröffentlicht hat.

Der «Supplier Responsibility Report» hat seinen Ursprung in der Mitte der Nuller-Jahre, als Apple aufgrund der Arbeitsbedingungen bei einigen seiner asiatischen Zulieferern massiv in Kritik geriet. In der Folge begann Apple sich verstärkt für die Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern zu interessieren und setzt sich seither für die stete Verbesserung dieser bei den Firmen der Lieferungskette ein.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am