Browser-Anteile: Safari, Firefox und Chrome verlieren, IE und Android legen zu

NetApplications hat die Browser-Marktanteile des vergangenen Monat Oktober veröffentlicht. Als einziger Desktop-Browser konnte Microsofts Internet Explorer zulegen. Der IE konnte seine Führerposition von 53.63 Prozent im September auf 54.13 Prozent ausbauen. Noch Ende 2011 lag Microsofts Browser bei knapp 52 Prozent. Derweil sank Firefox bereits das zweite Mal in diesem Jahr wieder unter die 20 Prozent-Marke und erreichte 19.99 Prozent Marktanteil (von 20.08% im September). Auch Googles Chrome musste leicht Federn lassen: der Chrome-Anteil sank von 18.86 auf 18.55 Prozent. Safari liegt derweil bei 5.21 Prozent (September: 5.26%). Die Marktanteile sind derzeit ziemlich stabil, es bleibt abzuwarten was für einen Einfluss die Veröffentlichung von Windows 8 und damit dem neuen Internet Explorer 10 auf die Anteile haben wird.

Bei den mobilen Browsern verschärfte sich im vergangenen Monat der Trend: iOS down, Android up. Safari auf iOS verlor im Oktober gegenüber September 3.7 Prozent Marktanteil, gleichzeitig konnte der Android-Browser um 5.01 Prozent zulegen. Mobile Safari liegt aber mit 60.31 Prozent noch weit vor Android mit neu 25.95 Prozent. Ebenfalls Anteile verloren hat Opera Mini. Der skandinavische Browser lag im September noch bei 9.55 Prozent Marktanteil und kam nun im Oktober auf 8.24 Prozent. Ein Blick auf die Marktanteile der mobilen Betriebssysteme offenbart in welchem Segment Safari die Anteile verloren hat: Während das iPhone leicht Anteile dazu gewonnen hat (+0.8%, neu 25.36%), verlor das iPad 3.58 Prozent Marktanteile (neu 33.13%). Auch bei den mobilen Geräten bleibt es spannend, wie sich die Markteinführungen von Windows 8 und dem Surface-Tablet von Microsoft — aber auch die Vorstellung des neuen iPad 4 und des iPad mini — auf die Marktanteile der mobilen Browser auswirken wird.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am