Das iPad ist in den USA angekommen

Am Karsamstag begann in den USA die iPad-Ära: In den 221 US-Amerikanischen Apple Retail Stores und über 670 Verkaufslokaliäten des Detailhandelgeschäfts «Best Buy» begann am Morgen des 3. Aprils die Markteinführung des neuen Apple-Tablet-Computers. In der Schweiz und in Deutschland soll das Gerät noch in diesem Monat erscheinen, das genaue Einführungsdatum sowie auch die hiesigen Preise sind von Apple noch nicht kommuniziert worden. Alleine am Samstag sind laut Apple bereits über 300’000 iPads verkauft worden (via Vorbestellungen und den Verkaufsläden). Beim iPhone vor drei Jahren brauchte es 30 Stunden bis 270’000 Geräte verkauft wurden.
Ebenfalls am ersten Tag wurden von diesen 300’000 neuen iPad-Besitzern bereits über eine Million Applikationen aus dem App Store und über 250’0000 Bücher aus dem iBookstore geladen.

Es wird vermutet, dass Apple am gesamten Wochenende (der Ostersonntag ist in den USA ein normaler Verkaufstag wie jeder andere Sonntag auch) bereits über 700’000 iPads verkauft haben soll.

It feels great to have the iPad launched into the world—it’s going to be a game changer, … iPad users, on average, downloaded more than three apps and close to one book within hours of unpacking their new iPad.

Steve Jobs, CEO von Apple

Im Internet gibt es bereits zahlreiche Erfahrungsberichte über das neue iPad zu finden. Unter anderem haben auch bereits die grossen US-Zeitungen und -Zeitschriften das neue Apple-Tablet getestet:

Macworld stellt den iPad in einem 12 minütigen Video vor, Walt Mossberg (Wall Street Journal) und David Pogue (New York Times) haben das iPad ebenfalls bereits im Voraus testen können.

Bereits letzte Woche veröffentlichte Apple verschiedene Video-Guides zum iPad und dessen Applikationen auf Apple.com. Auch das iPad-Handbuch (PDF) sowie ein FAQ zu iBook bzw. dem iBookstore finden sich auf Apple.com

Nicht lange gedauert hatte es, bis in den Tiefen des iPad-Betriebssystems «iPhone OS 3.2» bereits erste Hinweise auf noch nicht vorgestellte Hardware gefunden wurden, so hat Boy Genius Reports eine Reihe neuer Geräte der iPhone-Plattform in den Sourcen des Betriebssystems gefunden: «iPhone 3.1», «iPhone 3.2» und «iPhone 3.3» sowie «iPod4.1» und «iProd2.1». Die «iPhone 3.x» und «iPod4.1»-Geräte dürften die jeweils vierte Generationen des iPhones und des iPod touches sein, welche noch diesen Sommer (4. Generation iPhone) und Herbst (4. Generation iPod touch) anstehen dürften. Das «iProd2.1» könnte auf eine zweite iPad-Generation hindeuten.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am