David Fincher als Regisseur für Sonys Jobs-Biopic?

Laut dem Hollywood Reporter soll sich der Hollywood-Regisseur David Fincher derzeit in frühen Gesprächen mit Sony befinden. Das Studio möchte angeblich den zweifach Oscar-nominierten Regisseur für das Blockbuster-Biopic über Steve Jobs hinter die Kamera holen.

Beim Jobs-Biopic von Sony zeigt sich der Oscar-Prämierte Drehbuchautor Aaron Sorkin für das Skript verantwortlich. Sony sicherte sich die Film-Rechte an Walter Isaacsons offizieller Jobs-Biografie. Wann der Film in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. Berichten zufolge soll Sorkin im Januar das Drehbuch abgeschlossen haben.

Bereits im letzten Herbst kam eine Indie-Produktion über Jobs Leben in die Kinos. Der Film «jOBS», in dem Asthon Kutcher den 2011 verstorbenen Apple-Gründer und -Visionär Steve Jobs verkörpert, erhielt durchzogene Kritik.

Bereits für die Facebook-Verfilmung «The Social Network» waren Sorkin und Fincher gemeinsam am Werk. Beide wurden für ihre Tätigkeiten an diesem Film für einen Oscar nominiert. Während Sorkin den Gold-Jungen vor drei Jahren nachhause nehmen konnte, musste sich Fincher von Tom Hooper für «The King’s Speech» geschlagen geben.

David Fincher wohl bekannteste Regie-Arbeiten waren für «Se7en», «Fight Club», «The Curious Case of Benjamin Button» (Oscar-Nomination 2009) und «The Social Network» (Oscar-Nomination 2011).

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am