Disney kauft Lucasfilm

Die Walt Disney Company kauft Lucasfilm — die Filmstudios hinter «Star Wars» — für 4.05 Milliarden US-Dollar. Der Kauf wird je zur Hälfte Bar bzw. mit Disney-Aktien abgewickelt. Zahltag erhält damit vor allem George Lucas. Der Regisseur und Drehbuchautor ist Geschäftsführer und hält 100% an Lucasfilm.

Für Disney ist der Kauf nicht nur eine Übernahme eines Filmstudios, sondern vor allem auch eine Übernahme der Rechte an «Star Wars» und «Indiana Jones» sowie Lucasfilms verschiedene Spezialisierungen. Disney hat bereits angekündigt für ab 2015 eine dritte Star-Wars-Triologie geplant zu haben — 2015 soll die siebte Episode kommen, danach alle zwei bis drei Jahre ein weiterer Film. Ausserdem wird Disney nun «Star Wars» mit grosser Wahrscheinlichkeit über ihre TV-Angebote und Pärke vermarkten. Lucasfilm besteht neben dem eigentlichen Filmstudio auch aus diversen Abteilungen: zum Beispiel aus «LucasArts», welche sich in Video- und Computerspielen spezialisiert hat, oder die Visualle-Effekten-Schmiede «Industrial Light and Magic», die Animations-Abteilung «Lucasfilm Animation», dem Ton- und Soundeffekt-Studio «Skywalker Sound» (auf welches z.B. Pixar bisher bei jedem seiner Filme gesetzt hat) und weiteren.

Bereits 2009 übernahm Disney für ebenfalls 4 Milliarden US-Dollar den Comic-Riesen «Marvel» und 2006 übernahm Disney das ehemals aus Lucasfilm abstammende PIXAR für 7.4 Milliarden US-Dollar.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am