EU-Kommission erlaubt Übernahme Shazam durch Apple

Im Dezember 2017 wurde bekannt, dass Apple den Musik-Erkennungsdienst Shazam für angeblich ca. 400 Millionen US-Dollar übernehmen möchte. Da die Übernahme der britischen Firma zuerst von den europäischen Wettbewerbshütern abgesegnet werden musste, konnte der Deal bis heute nicht abgeschlossen werden. Aus einigen EU-Mitgliedsländern wurden im Frühjahr Bedenken geäussert, die Übernahme könnte gegen EU-Recht verstossen. Es wurde eine Untersuchung gefordert, die herausfinden soll, wie gross die mögliche lokale Wettbewerbsbehinderung durch die Übernahme sein könnte. Diese Untersuchung leitete im Frühling die EU-Kommission ein. Nun wurde die Überprüfung abgeschlossen. Das EU-Organ stellt fest, dass die Übernahme von Shazam durch Apple rechtens sei und erlaubt diese ohne Auflagen. Der Wettbewerb unter den Musik-Streamingdiensten sei weder gefährdet noch würden Verbraucher mit der Übernahme benachteiligt.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am