Ex-Retail-Chef John Browett über seinen Abgang bei Apple

Kurzzeit Apple-Retail-Chef John Browett hat sich in einem Interview erstmals über seinen Abgang bei Apple geäussert. Anlässlich der «Retail Week Live», an welcher er als Redner auftrat, sagte Browett, dass er bei Apple gehen musste, weil er nicht zu Apples Kultur gepasst habe. Bereits nach dem Abgang von Browett gab es Stimmen aus dem Umkreis von Apple, welche darauf hindeuteten, dass Apple und John Browett unterschiedliche Arbeitsphilosophien haben. Browetts Strategie soll beispielsweise für die Apple Stores nicht zu dem gepasst haben, was die Kunden und die Mitarbeiter von den Apple Stores erwarteten. Browett betonte im Interview auch, dass fehlende Kompetenz kein Grund für seinen Abgang gewesen sei.
John Browett ist der Ansicht, dass sein Abgang bei Apple ihn selber stärker gemacht habe. Er habe gelernt, wie er selbst arbeite und mit wem er zusammenarbeiten wolle. Die Ereignisse bei Apple seien gemäss eigenen Aussagen für ihn eine sehr wichtige Lektion gewesen und dies werde ihm helfen, seine Arbeiten künftig noch besser ausführen zu können.

Zu seinem früheren Arbeitgeber äusserte sich John Browett positiv. Apple sei eine fantastische Firma, mit grossartigen Leuten und guten Produkten. Browett mochte den Job bei Apple gut und es sei möglicherweise das Beste gewesen, was ihm passieren konnte.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am

1 Kommentar

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.