Für Kinematographie- und Kultur-Begeisterte: 5 stündiges «Shot on iPhone»-Video von Apple

Fünf Stunden, neunzehn Minuten und acht-und-zwanzig Sekunden dauert Apples neuestes Video aus der «Aufgenommen mit dem iPhone»-Kampagne. Es ist ein Film-Experiment der Extraklasse. Beworben werden die Film-Fähigkeiten – und die Akku-Leistung – des iPhone 11 Pro.

Stefan Rechsteiner

Gestartet bei 100% Akku, haben die Macher des Videos um Regisseurin Axinya Gog ohne das iPhone neu aufzuladen in einem Take durch-gefilmt («One Continuous Take») und zeigen dabei das bekannte Kunstmuseum Eremitage im russischen Sankt Petersburg. Der Spaziergang führte die Filmemacher durch 45 Hallen des ehrwürdigen Museums. Gezeigt werden fast 600 Kunstwerke – von Rubens, über Rembrandt, Tiziano Vecellio, Caravaggio bis zu El Greco und anderen. Das Museum und die gezeigten Kunstwerke werden dabei künstlerisch in Szene gesetzt. Wie Apple angibt, war der Akku des iPhone 11 Pro nach dem pausenlosen Filmen noch bei 19 Prozent Ladung. Aufgenommen wurde in 4K, was zu einer Filmdatei von 125 Gigabyte Grösse führte.

Für die Realisierung des Filmes hat das Team eine eigene App entwickelt, mit welcher sie mehr Kontrolle über Einstellungen wie ISO-Wert, Weissabgleich und Fokus der iPhone-Kamera hatten – und zwar gesteuert von einer Apple Watch. Die App heisst «Catch» und kann aus dem App Store bezogen werden.

Ein weiteres Tidbit zum massiven Video: Regisseurin Gog verbrachte ein Grossteil ihrer Kindheit in einem Museum. Ihre Mutter arbeitete als Kunst-Historikerin und -Kuratorin an der staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau.

Apples massives fünf-stündiges Shot-on-iPhone-Video «Hermitage: 5hrs 19min 28sec in one continuous take»

Für all jene die keine 5 Stunden 19 Minuten und 28 Sekunden Zeit haben, um sich das vollständige Video anzusehen, hat Apple einen ein-einhalb minütigen «Trailer» veröffentlicht, in welchem einige der Highlights des massiven Videos zusammengeschnitten wurden.

1’30” Trailer zu Apples «Hermitage: 5hrs 19min 28sec in one continuous take»

Die im Video verwendete Musik – von der Hintergrundmusik bis hin zu von einem Orchester live vor Ort gespielten Titeln – gibts gesammelt in einer Playlist auf Apple Music.