Google kauft Fitbit

Der Suchmaschinen-Riese Google übernimmt den Fitnessband-Hersteller Fitbit. Google bezahlt 7.35 US-Dollar pro Aktie, was Fitbit mit 2.1 Milliarden US-Dollar bewertet. Über die Bühne gehen soll die Übernahme 2020.

Was sich nach einem hohen Kaufwert anhört, ist bei Fitbits diesjährigem geschätzten Umsatz von 1.45 Milliarden US-Dollar aber nicht einmal das Doppelte des Jahres-Umsatzes.

An der Börse trumpfte das Unternehmen im Sommer 2015 kurz nach dem IPO mit einem Aktienkurs von fast 50 US-Dollar auf. Seit Ende 2016 tümpelt der Kurs aber unter 10 US-Dollar herum, zuletzt sogar noch bei gut 3 US-Dollar. Nach dem Bekanntwerden der Übernahme durch Google verdoppelte sich der Aktienkurs immerhin.

Die besten Jahre von Fitbit scheinen längst vorüber. Das Unternehmen schreibt rote Zahlen. Bei den Fitnessbändern verdrängt die chinesische Konkurrenz um Xiaomi oder Huawei Fitbit und bei den Smartwatches kommt Fitbit nicht an den Branchen-Primus Apple heran.

Google verspricht sich von der Übernahme wohl eine bessere Positionierung im von Apple dominierten Markt um Smartwatches und Wearables. Der Suchmaschinen-Riese versucht sich bereits seit vielen Jahren in diesem Gebiet, kann aber auch nicht mit dem vor mittlerweile fünf Jahren lancierten «Android Wear» an Apple aufschliessen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am