Googles Project Zero entdeckt Sicherheitslücke in macOS-Kernel XNU

Vergangenen Monat hat Googles Sicherheitsteam «Project Zero» über eine von ihnen im XNU genannten Kernel von macOS entdeckte Sicherheitslücke mit «hohem Schweregrad» informiert. Der Fehler ermögliche es Angreifern, Änderungen an einer Datei vorzunehmen, ohne das Subsystem von macOS darüber informiert wird. Manipulierte Dateien könnten danach geöffnet werden und so für weitere Aktivitäten missbraucht werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am