H. Moser & Cie. zeigt neue Ausgabe seiner Apple-Watch-inspirierten mechanischen Uhr

Der traditionsreiche Schaffhauser Uhrenhersteller H. Moser & Cie. hat eine aktualisierte Ausgabe seiner vor fünf Jahren eingeführten «Swiss Alp Watch» vorgestellt.

Für die neue «paradoxe, satirische und skurrile» Ausgabe setzt das unabhängige Schweizer Familienunternehmen abermals auf das rechteckige Design der Apple Watch. Die komplett mechanische Uhr verfügt über eine 96-Stunden-Reserve (Calibre HMC 324). Im Gehäuse aus DLC-Stahl verfügt das Zifferblatt über eine Schicht «Vantablack», dem schwärzesten künstlichen Material der Welt, welches 99.6 Prozent des sichtbaren Lichts absorbiert. Anstelle eines Sekundenzeigers dreht sich bei 6 Uhr kontinuierlich eine Laufanzeige, die an das (alte) Laden-Symbol von Apples Plattformen erinnert.

Die in nur in 50 Exemplaren hergestellte «Final Edition» wird für 30’800 US-Dollar verkauft.

Interessante Details zu den technischen Meisterleistungen der «Swiss App Watch» gibts beispielsweise bei aBlogtoWatch.

«Loading Complete – The Final Upgrade to the H. Moser & Cie Swiss Alp Watch is Here» (H. Moser & Cie.)

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

1 Kommentar

Profilfoto von iTrooper

Kommentar von iTrooper

Was mich eigentlich an dieser Kreation stört, ist, dass man mit dem Zeitaufwand in der Entwicklung eine wirklich schöne Uhr hätte werden können (nicht dass ich mir diese dann auch leisten könnte/wollte).

Ja, man wollte wohl ein Statement setzen aber sicher auch von der gratis Publicity profitieren. Dies kann ich nachvollziehen, da die Apple Watch die Uhrenbranche gehörig auf den Kopf gestellt hat (Mr. Swatch hats glaube ich mittlerweile auch eingesehen) und die Hersteller von „echten“ Uhren sich so den Unterschied und Daseinsberechtigung der eigenen Werke demonstrieren können.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.