iPad 3 mit höherer Auflösung?

Wie die Tageszeitung The Korea Times berichtet, testet Apple mit seinen Technologiepartnern Samsung und LG neue Displays für das iPad 3. Apple hat die Anforderungen für den Bildschirm im Vergleich zum jetzigen Modell stark erhöht: so soll die Auflösung wie schon früher berichtet deutlich vergrössert werden, nämlich auf 2048 mal 1538 Pixel und die Unterstützung von HD Videos wird vorausgesetzt. Ausserdem soll die Pixeldichte auf mehr als 280 Pixel pro Zoll vergrössert werden. Zum Vergleich: das Retina-Display beim iPhone 4 bietet eine Pixeldichte von 326 Pixel pro Zoll.
Die Tests werden bei LG in China durchgeführt und sollen gemäss dem Insider im dritten Quartal abgeschlossen werden. Mit dem Einbezug von Samsung und LG will Apple seine Abhängigkeit von Samsung verringern, welcher zum einen ein wichtiger Lieferant ist, auf der anderen Seite mit seinen Android-Smartphones einer der grössten Konkurrenten ist. Die Chancen von Samsung werden möglicherweise dadurch geschmälert, weil trotz der enormen Investitionen von Samsung in die OLED-Technologie diese Bildschirme noch zu wenig langlebig sind und noch keine HD-Auflösung unterstützen, respektive erst bei Displays verwendet werden, welche 5 Zoll oder kleiner sind. Die HD-Auflösung ist aber ein wichtiges Kriterium für das iPad 3. Am wahrscheinlichsten scheint es im Moment zu sein, dass Apple beide Hersteller mit der Produktion der Displays berücksichtigt und weiterhin LCDs mit der IPS-Technologie verwendet.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am