iPhone 5s & iPhone 5c ab Freitag, 25. Oktober, in der Schweiz erhältlich

Wie Apple soeben informiert, werden das iPhone 5s und das iPhone 5c ab Freitag, 25. Oktober, in der Schweiz, Österreich, Italien, Russland, Spanien und 30 weiteren Ländern erhältlich sein. Gleichzeitig gab Apple auch die Preise für die neuen Geräte bekannt.

Das iPhone 5s wird in den Farbvarianten Gold, Silber oder Spacegrau für CHF 779.– für das 16 GB-Modell, CHF 899.– für das 32 GB-Modell und CHF 999.– für das 64 GB-Modell erhältlich sein. Das iPhone 5c wird in Blau, Grün, Pink, Gelb und Weiss für CHF 649.– für das 16 GB-Modell und CHF 779.– für das 32 GB-Modell verfügbar sein. Das 8 GB-Modell des iPhone 4S wird für CHF 449.– angeboten.
Die neuen «iPhone 5s»-Hüllen (auch mit iPhone 5 kompatibel) werden in Beige, Blau, Braun, Gelb, (RED) und Schwarz für CHF 39.– angeboten. Die ebenfalls neuen «iPhone 5c»-Hüllen werden in Blau, Gelb, Grün, Pink, Schwarz und Weiss für CHF 29.– erhältlich sein.
iPhone 5s, iPhone 5c und die Hüllen für beide Modelle können ab dem 25. Oktober über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte autorisierte Apple Händler erworben werden.

Neben der Schweiz startet der iPhone-5s- und iPhone-5c-Verkauf am 25. Oktober auch in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Französische Antillen, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Macao, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechien und Ungarn.
Des weiteren werden die beiden Geräte eine Woche später — also ab Freitag 1. November — in Albanien, Armenien, El Salvador, Guam, Guatemala, Indien, Kolumbien, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Moldavien, Montenegro und der Türkei erhältlich sein. Ab Sonntag, 3. November, zudem in Bahrain, Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Bereits seit dem 20. September verfügbar sind die neuen iPhone 5s und iPhone 5c in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Puerto Rico, Singapur und den USA.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

19 Kommentare

Kommentar von tomtomtom

Ich denke auch, dass die Gewinnmarge bei Apple (wie bei so vielen Firmen) in der Schweiz höher ist als in den USA.

Aus Gründen der Vollständigkeit möchte ich aber doch noch anmerken, dass neben der Mehrwertsteuer in der Schweiz ja auch noch Urheberrechtsabgaben an die Verwertungsgesellschaften (etwa 20 CHF gemäss http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/musikhandys-urheberrechtsgebuehren-1.5272683) und vorgezogene Recycling-Gebühren fällig werden. Ausserdem gilt in der Schweiz eine zweijährige gesetzliche Gewährleistungsfrist (im Gegensatz zum einen Jahr in den USA), die ja auch in die Kostenkalkulation einfliessen muss. Es wird eben gerne vergessen, dass alle “Konsumentenschutz”gesetze auch ihren (indirekten) Preis haben.

Last but not least gehe ich davon aus, dass T-Mobile das “T-Mobile” iPhone vielleicht nicht im klassischen Sinne subventioniert, aber zumindest eine Marketing-Abgabe an Apple bezahlen dürfte.

Profilfoto von Little Big Joe

Kommentar von Little Big Joe

@Andreas71: Wenn man ein iPhone 5 hat, gibt es auch keinen vernünftigen Grund, sich ein 5s zu kaufen. Ausser man hat daran Freude und dann spielen die tausend Franken auch keine grosse Rolle.

Allerdings gebe ich dir schon Recht: dieser Betrag ist für ein Gerät, das man lediglich zwei, vielleicht drei Jahre besitzt, ziemlich hoch wenn man bedenkt, dass man daneben noch monatlich X-Franken der Telefongesellschaft in den Rachen werfen darf. Ich rechne mir den Gesamtpreis dafür lieber nicht aus.

Profilfoto von Little Big Joe

Kommentar von Little Big Joe

@Stefan Rechsteiner: das ist natürlich richtig. Allerdings ist dieser Subventionsbetrag in der monatlichen Gebühr eingerechnet. Ich bin bei Orange, und die haben die Preise für das 5s noch nicht online. Aber für ein iPhone 5 verlangen sie CHF 719.00 mit einem günstigen Abo (24 Monate à 30 Franken). Ohne Telefon bezahle ich 10 Franken weniger. Gesamtpreis ohne “echte” Abo-Kosten ist also CHF 959.00. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Subventionierung früher höher war. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.