Keine Steuerzahlungen von Apple an Neuseeland – aber an Australien

Wie die New Zealand Herald berichtet, hat Apple in Neuseeland während den letzten 10 Jahren keine Einkommenssteuer bezahlt. Dies, obschon das Unternehmen seit 2007 etwa 4.2 Milliarden US-Dollar auf dem Inselstaat umgesetzt haben soll.

Statt in die neuseeländische Staatskasse seien jedoch Steuer-Zahlungen an das australische Finanzamt geflossen. Nach Down Under flossen die Zahlungen, da Apple die in Neuseeland umgesetzten Geschäfte als australische Exporte verbucht. Dies beruht auf einem über zehnjährigen Abkommen mit Australien. Laut lokalen Geschäftsberichten seien von Apple Steuerzahlungen in der Höhe von 37 Millionen US-Dollar nach Australien getätigt worden. In Neuseeland wäre das Zehnfache fällig gewesen.

Apple betreibt für Neuseeland erst seit Dezember 2006 einen eigenen Online Store für den Verkauf seiner Produkte. Davor lief das ganze Geschäft über Apple Australien.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am