Künftige iOS-Version erlaubt Deaktivierung der Leistungsdrosselung von iPhone mit angeschlagenen Akkus

In einem Interview mit ABC News bestätigt Apple-CEO Tim Cook, dass es in einem kommenden iOS-Update die Möglichkeit geben wird, die vom iPhone-Betriebssystem bei Spitzenlasten initierte Drosselung der Leistung älterer iPhone, wenn diese über einen angeschlagenem Akku verfügen, abgeschaltet werden könne. Bisher war einzig bekannt, dass die künftige iOS-Version über ein neue Anzeige mit Informationen über die Akku-Gesundheit verfügen wird. Die Funktion werde «im Februar» vorerst in eine neue Entwickler-Beta integriert. Cook bekräftigte aber, dass Apple den Nutzern empfiehlt, die Drosselung aktiviert zu behalten, damit es nicht zu plötzlichem Abschalten des Gerätes komme.

Die Drosselung der Leistung älterer iPhone-Modelle sorgt seit kurz vor Weihnachten 2017 für reichlich Aufregung. Apple bestreitet, dass es sich bei dieser Massnahme um geplante Obsoleszenz handle, vielmehr wolle man damit die Stabilität des Systems sicherstellen. Details zum Sachverhalt der Drosselung älterer iPhone-Modelle und der Akku-Problematik haben wir in einem gesonderten Artikel zusammengefasst.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am