LG beginnt mit Massenproduktion von In-Cell-Displays

Wie schon mehrmals berichtet soll das neue iPhone, welches auf den 12. September erwartet wird, über ein In-Cell-Display verfügen. Dabei sind die Touch-Sensoren nicht in einer zweiten Ebene untergebracht, sondern direkt im Display integriert. Diese Bauweise ermöglicht den Bau dünnerer Displays.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte der Chief Executive von «LG Display», Han Sang-beom, dass der Konzern mit der Massenproduktion dieser In-Cell-Displays begonnen habe.

Dies ist ein sehr wichtiges Signal, da Apple mit einem enormen Absatz des neuen iPhones rechnet. Ein Lieferengpass bei den Displays würde die Auslieferung von neuen iPhones stark verzögern und sich wohlmöglich negativ auf das Weihnachtsgeschäft auswirken. 

Anfang August berichtete DigiTimes, dass die Display-Hersteller mit der Massenproduktion noch zuwarten, weil ihre Ausschussraten zu hoch sind. So musste gemäss DigiTimes «LG Display» über 50% der Produktion aussortieren, weil diese den Qualitätsanforderungen nicht genügten.
Angeblich sei Apple sogar bereit gewesen, die Hersteller finanziell zu unterstützten, damit der Zeitplan nicht gefährdet wird.

Zum Stand der Produktion bei Sharp und Japan Display gab es keine neuen Informationen.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am

1 Kommentar

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.