Liefern Kompass und Wasserwaage des iPhone 5s falsche Daten?

Nach der Lancierung des iPhone 5s meldeten sich in diversen Support-Foren Nutzer zu Wort, welche von falschen Daten beim Kompass, der Wasserwaage und dem Neigungsmesser berichteten (macprime.ch bereichtete). In einem ausführlichen Test hat sich nun gezeigt, dass die von den Nutzern beanstandeten Funktionen tatsächlich nicht wie versprochen funktionieren.

Bei der Wasserwaage zeigten sich im Test Abweichungen von zwei bis drei Grad. Nutzer berichten von Abweichungen, welche sich im Bereich von vier bis sechs Grad bewegen. Während sich die Messergebnisse zwischen dem iPhone 5s und dem iPhone 5 beim Neigungsmesser nur um ca. drei Grad unterschieden, betrug der Unterschied beim Kompass acht Grad.

Wo die Quelle des Problems liegt, konnte von Gizmodo nicht eruiert werden. Möglich ist ein Software- oder ein Hardware-Fehler. Möglicherweise ist auch eine Kombination der beiden Fehlerquellen für die falschen Ergebnisse verantwortlich. Die Tatsache, dass die Messfehler in unterschiedlicher Intensität auftauchen, legen den Schluss einer fehlerhaften Kalibrierung in der Fabrik nahe. Wenn sich dies bewahrheiten sollte, dann wären tausende von iPhones von diesem Fehler betroffen. Allerdings dürfte dieser Fehler nur in den wenigsten Fällen den bestimmungsgemässen Gebrauch des iPhones beeinträchtigen. Ein Austausch aufgrund des oben beschriebenen Fehlers dürfte so nahezu unmöglich sein.
Falls es sich um einen Software-Fehler handeln würde, könnte dieser problemlos mit einem Update behoben werden.

Der Kompass des iPhone 5s und des iPhone 5 im Vergleich Quelle: Gizmodo

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am