Nach 17 Jahren: «Growl» wird eingestellt

Das Benachrichtigungs-System «Growl» für OS X bzw. macOS wird nach 17 Jahren eingestellt. Ursprünglich «Global Notification Center» genannt, später dann nur noch «Growl», weil die Macher damals dachten, «Notification Center» höre sich zu geeky an, wurde das System 2004 eingeführt. Es gehörte zu den ersten solchen Systemen und gilt als Vorläufer der Push-Benachrichtigungen, die später mit dem iPhone populär wurden und mittlerweile auch seit Jahren im Mac-Betriebssystem integriert sind.

Das Projekt werde eingestellt, so der Chef-Entwickler des Open-Source-Projekts, weil man keine offensichtlichen Möglichkeiten mehr sehe, «Growl über das hinaus zu verbessern, was es bereits ist». Weiter würden immer mehr Entwickler auf das Apple-eigene Benachrichtigungs-System setzen und auch der Architektur-Wechsel von Intel hin zu Apple Silicon seien Gründe für das Einstellen des Projektes.

Die aktuelle Growl-Version sei sehr stabil und werde noch so lange funktionieren, wie Intel-Programme auf dem Mac laufen werden. Das System könne entsprechend weiterhin genutzt werden, Support gibt es dafür aber keines mehr.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.