Nächstes MacBook Air angeblich mit deutlich schnellerem Flash-Speicher

Über die nächste Generation des MacBook Air wird seit Wochen fleissig spekuliert. Erwartet wird, dass Apple den Mac-Winzling mit Thunderbolt ausrüsten und wahlweise mit schwarzem Gehäuse anbieten wird. Auch über die zum Einsatz kommenden Prozessoren soll schon weitgehend Klarheit herrschen. Nun hat AppleInsider noch ein weiteres Gerücht in Umlauf gebracht. Wie aus Industriekreisen zu hören sei, werde Apple das MacBook Air künftig mit noch schnellerem Flash-Speicher ausstatten. Bereits jetzt zählt es zu den Besonderheiten des MacBook Air, dass die Geräte allesamt ohne Festplatte auskommen. Apple verbaut stattdessen ein Solid State Drive, dessen Speicher allerdings fest verlötet und somit nicht austauschbar ist. Das SSD in den aktuellen MacBook-Air-Modellen sorgt bereits für ordentlich Tempo, mit Schreib- und Leseraten von bis zu 250 Megabyte pro Sekunde. Die nächste Modellgeneration soll allerdings bis zu 400 Megabyte pro Sekunde schaffen. Um dies zu erreichen, setzt Apple offenbar auf einen neuen Fertigungsprozess für NAND-Flash-Speicher, genannt «Toggle DDR 2.0», und auf Speicherchips mit Strukturbreiten von lediglich 19 Nanometern.
Da die Lagerbestände der aktuellen MacBook-Air-Modelle seit Wochen praktisch leer sind, gehen Marktbeobachter von einer baldigen Einführung der nächsten Modellgeneration aus. Gemäss Recherchen von AppleInsider hat Apple bereits rund 400’000 Exemplare der neuen Geräte produziert.

Das aktuelle MacBook Air im macprime-Review.

Von Daniel Aeschlimann
Veröffentlicht am