Nano-SIM auf der Zielgeraden?

Normalerweise schützen IT-Firmen ihr geistiges Eigentum mit allen Mitteln und versuchen, mit ihren Patenten möglichst viel Geld zu verdienen, entweder durch Lizenzzahlungen oder durch Monopole. Bei der Nachfolge der Micro-SIM soll Apple nun einen anderen Weg beschreiten. Um den von Apple bevorzugten Nano-SIM-Standard zu fördern, soll Apple der Konkurrenz angeboten haben, die Nano-SIM kostenlos zu nutzen. Dies ist eine direkte Reaktion auf die Kritik von Nokia, Motorola und RIM, welche einen eigenen Standard entwickelt haben. Die Konkurrenz stellt sich dabei auf den Standpunkt, dass ihr Standard der Nano-SIM von Apple überlegen sei. Apple hat letzte Woche beim Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen einen Antrag zur Standardisierung seiner Norm eingereicht. Gemäss der Financial Times sollen auch die meisten europäischen Telekommunikationsanbieter hinter Apple stehen. Über den Standard entscheiden die Mitglieder des ETSI gemäss ihrem Stimmanteil. Momentan stellt mit 92 von 3800 Stimmen noch Nokia den grössten Block. Sechs europäische Tochtergesellschaften von Apple haben nun jedoch auch einen Antrag auf eine Vollmitgliedschaft gestellt. Dies könnte Apple bis zu 320 Stimmen und somit einen wichtigen Vorteil bringen. Die Nano-SIM soll um einen Drittel kleiner und dünner sein als die Micro-SIM. Damit würden in Zukunft noch dünnere Smartphones ermöglicht.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am

3 Kommentare

Profilfoto von Patrick Bieri

Kommentar von Patrick Bieri

@FiveO: die Quelle für diese Zahl ist die Financial Times Deutschland. Insgesamt hat die ETSI über 700 Mitglieder, von welchen jedes maximal 45 Stimmen erhalten könnte. DIe Anzahl Stimmen ist abhängig von der Grösse des Unternehmens. @zackwinter: wenn ich die Zahlen der Financial Times richtig interpretiere, haben sechs Tochterfirmen von Apple einen Aufnahmeantrag gestellt und zwei Tochtergesellschaften sind bereits Mitglieder des ETSI. Für die Tochtergesellschaften kommen die jeweiligen Ländergesellschaften in Betracht.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.