Neue Gerüchte rund um Apple TV

Die Gerüchte rund um die erwartete Neuauflage von Apple TV werden immer konkreter: das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld von Apple und beteiligten Medienunternehmen, dass Apple die iCloud als wichtigen Bestandteil von Apple TV sieht. Damit würde das jetzige Angebot von Apple TV auch in die Neuauflage implementiert. iCloud könnte jedoch um eine Aufnahmefunktion erweitert werden: damit würden Fernsehaufnahmen direkt in der Wolke gespeichert und könnten dann weltweit angeschaut werden. Somit müsste man nicht jede Fernsehsendung auf einem mobilen Gerät speichern, sondern könnte diese per Stream bei Bedarf auf sein iOS-Gerät laden, was bei der heutigen Verfügbarkeit an den diversen Hotspots kein Problem sein sollte. Auch soll Siri implementiert werden, um den Fernseher zu steuern (macprime.ch berichtete). Möglicherweise könnte auch ein iOS-Gerät als Fernbedienung für künftige Apple TVs benutzt werden, was jedoch keiner grossen Innovation der Bedienung entsprechen dürfte. Eine weitere Funktion soll das Abspielen von Fernsehsendungen oder Videos auf dem Fernseher sein mit späterem weiterschauen an gleicher Stelle auf einem iOS-Gerät.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am

4 Kommentare

Profilfoto von tho

Kommentar von tho

Vorteil der Bedienung via iPhone oder iPad ist die direkte Auswahl der Musik à la iTunes. Damit enfällt das doofe Herumgescrolle und Suche nach Interpret etc.

Jeder soll brauchen, was ihm mehr zusagt.

Genau so frage ich mich, ob ich irgendwann mal mit Siri sprechen werde, um den Kanal zu wechseln? Mh…

Aber wenn das mit der Aufnahme stimmt, wäre das schon ein guter Schritt in die richtige Richtung. Hatte schon Befürchtungen, Apple möchte ganz abkommen vom “normalen” TV-Programm und nur Video/Sendungen-on-Demand anbieten…

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.