Neue Rechtsform für Apples irische Tochterunternehmen

Apples irische Tochterunternehmen operieren unter einer neuen Rechtsform. Statt wie die letzten Jahre als «Unlimited» eingetragen, sind sie neu wieder «Limited»-Firmen (konkret «Private Company Limited by Shares»; entspricht einer Aktiengesellschaft). Dies geht aus dem irischen Handelsregister hervor. Die Mutationen erfolgten um den Monatswechsel Januar-Februar und betreffen vorerst sechs Tochter-Unternehmen von Apple. Zu diesen gehören «Apple Sales International» und «Apple Operations Europe».

Mit der Rechtsform «Unlimited» konnte Apple die Geschäftszahlen der Firmen unter Verschluss halten. Als AG wird dies nun nicht mehr möglich sein. Entsprechend kann damit gerechnet werden, dass es künftig wieder detailliertere Zahlen aus Apples internationalen Geschäften geben wird. Über die irischen Firmen hat Apple ein Gross der internationalen Geschäfte abgewickelt.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am