Neuer Schwung für Gerüchte um Europa-Vertrieb des iPhones (nun doch via Vodafone?)

iPhoneDiesmal ist es ein Credit Suisse Research Note, welches für ein Aufhorchen in der Gerüchte-Küche bezüglich dem iPhone-Vertrieb in Europa sorgt. CS sieht Vodafone als Favoriten für den Euro-Vertrieb. Derartige Gerüchte gab es zwar schon länger, (wir berichteten) diesmal soll der Deal aber fast perfekt sein, so eine anonyme Vodafone-Quelle, die im Bright Magazine zitiert wird. CS erwartet überdies, dass Apple in den nächsten drei Jahren über sechs Millionen iPhones im europäischen Markt absetzen wird.

So oder so dürfte sich das iPhone in Europa wohl nur dann durchsetzen können, wenn zum einen das iPhone auch über die technische Finessen, welche im europäischen Markt bereits Standard sind (3G, MMS etc.) verfügt, und wenn zum andern entweder auf einen Vermarkter gesetzt wird, der in allen europäischen Ländern aktiv ist, oder dann - im Gegensatz zu den USA - nicht für ganz Europa ein einziger Partner für den Vertrieb gewählt wird.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

8 Kommentare

Kommentar von melloman

Mich würde mal interessieren, wie das bei uns in Liechtenstein aussehen wird. Ich mein, wir haben auch unsere eigenen Mobil-Provider. Mein Provider meinte, dass sie bereits in Verhandlungen mit Apple seien, und dass ich bei denen mein iPhone dann kaufen könne, was ich ich denen aber irgendwie nicht so richtig glauben kann…

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.