Samsung-Quartalsbericht Q3/2012: 56 Millionen Smartphones verkauft

Nachdem gestern Abend Apple seine Quartalszahlen für das vergangene Sommer-Quartal veröffentlicht hat, folgte in der Nacht auf heute unter anderen auch Apples grösster Konkurrent im Mobile-Markt Samsung mit den Geschäftszahlen für den Zeitraum zwischen Juli-September 2012.

Im vergangenen dritten Fiskalquartal 2012 konnte Samsung ein Umsatz von 47.6 Milliarden US-Dollar erzielen (plus 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) und verbuchte dabei ein Gewinn von 7.4 Milliarden US-Dollar (plus 91 Prozent). Zwischen Juli und September konnte Samsung 56.3 Millionen Smartphones absetzen, das sind mehr als doppelt so viele wie Apples 26.9 Millionen iPhones im gleichen Zeitraum. Im Geschäftsbereich «Mobile Communications» — in der auch die Tablet Computer mit einberechnet sind — setzte Samsung im letzten Quartal knapp 24 Milliarden US-Dollar um (plus 82 Prozent).

Apple setzte mit seinen knapp 27 Millionen iPhones im vergangenen Quartal über 17 Milliarden US-Dollar um. Nimmt man als Vergleich auch bei Apple den Umsatz der Smartphone und der Tablets, so liegt der Umsatz bei Apple sogar bei 24.6 Milliarden US-Dollar — also höher als Samsungs Umsatz bei doppelt so vielen Smartphones (Tablet-Anzahl unbekannt).

Stückzahlen der verkauften Tablet-Computer nannte der Konzern nicht, auch bei den Smartphones wurden keine Zahlen bezüglich den verschiedenen Modellen genannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sich das Galaxy S III seit dem Launch Ende Mai wahrscheinlich ca. 18-20 Millionen mal verkauft haben dürfte.

Mit einem Umsatz von 7.7 Milliarden US-Dollar (plus 19 Prozent) lief für Samsung auch das Geschäft mit den Display-Panels sehr gut. Die guten Zahlen bei den Smartphones und den Displays konnten die sinkenden Absätze bei den Chips wettmachen (7.95 Mrd. US-Dollar Umsatz, minus 8 Prozent).

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am