Samsung verkauft mehr, Apple verdient mehr

Während Apple und Samsung sich vor Gericht in San Jose duellieren, rücken wieder die Zahlen der beiden Konzerne in den Fokus: Samsung verkaufte im letzten Quartal gemäss dem Marktforschungsunternehmen IDC rund 50 Millionen Smartphones. Das ist rund doppelt so viel wie Apple iPhones verkauft hat. Doch die Absatzzahlen sind nicht alles — entscheidend ist mitunter auch der Gewinn. Und hier verweist Apple die Konkurrenz weiterhin auf die hinteren Plätze.

Gemäss dem Analyst Tavis McCourt von Raymond James verfügt Apple im Bereich der Mobiltelefone und Tablets über einen Marktanteil von 6%. Mit seinen margenstarken Geräten erwirtschaftet Apple jedoch 43% des gesamten Industrieumsatzes.
Noch beeindruckender sind die Gewinnzahlen, demnach erwirtschaftet Apple mit seinen Geräten 77% des Gewinns der gesamten Industrie. Samsung kommt bei dieser Kennzahl auf einen Anteil von 29%. Damit dominieren diese beiden Unternehmen den Markt.

Unter dem Strich verdient Apple mit seinen hochpreisigen Geräten noch immer deutlich mehr als Samsung mit seiner breiten Produktpalette, welches unter anderem deshalb viel mehr Geräte absetzt.

Zu beachten ist, dass Gewinne auch immer dafür sorgen, dass Unternehmen zu Mitteln kommen, welche sie in die Forschung investieren können. Damit dürfte auch in den nächsten Jahren ein harter Wettbewerb herrschen.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am