Starke iPhone-Verkäufe bescheren Foxconn mehr Gewinn

Foxconns Mutterkonzern «Hon Hai Precision Industry Co.» konnte für das letzte Quartal einen deutlichen Gewinnsprung verbuchen. Der Gewinn stieg von etwas mehr als 400 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal auf 566 Millionen US-Dollar im vergangenen Quartal.

Gemäss dem Wall Street Journal ist Apple für 40 Prozent des Umsatzes von Hon Hai verantwortlich. Damit lassen sich bis zu einem gewissen Grad auch die starken Zahlen von Foxconn erklären. Aufgrund der starken iPhone-Verkäufe im letzten Quartal konnte Foxconn als Hauptzulieferer überproportional von diesen Verkaufssteigerungen profitieren. Dieser Trend dürfte sich auch im Herbst fortsetzen, wenn Apple höchstwahrscheinlich die nächste iPhone-Generation auf den Markt bringen wird.
Andererseits trüben die von den Analysten erwarteten geringeren Wachstumszahlen von Apple den Ausblick für die nahe Zukunft.
Das von vielen Analysten erwartete günstigere iPhone wird wohl nicht von Foxconn, sondern vom Konkurrenten Pegatron hergestellt.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am