Sunrise wechselt für 3.3 Milliarden Franken den Eigentümer

Nach der gescheiterten Fusion mit Orange hat der dänische Sunrise-Eigentümer TDC nun doch noch einen Weg gefunden, um seine Schweizer Telecom-Tochter zu veräussern. Sunrise wird für 3.3 Milliarden Franken an die britische Private-Equity-Firma CVC Capital Partners verkauft. Dies berichtet das Onlineportal von Cash. CVC soll sicherstellen, dass Sunrise auch in Zukunft im Schweizer Telekommunikationsmarkt gut aufgestellt sei, so TDC. Aktuell besitzt Sunrise im Schweizer-Mobilfunkgeschäft einen Marktanteil von rund 20 Prozent. Wenn die Wettbewerbskommission den Verkauf absegnet, kann die Transaktion noch vor Jahresende abgeschlossen werden.

Von Daniel Aeschlimann
Veröffentlicht am

6 Kommentare

Profilfoto von gentux

Kommentar von gentux

Der Kundenservice war schlecht und ist es immer noch.

Sorry, wollte ein Abo abschliessen, aufgrund einer scheinbar schlechten Bonität hätte ich 750 Fr. hinterlegen sollen! Der Kundenberater gab mir eine Hotline, an der man 20 Minuten wartet bis man dran kommt und die Dame meint ich solle “per Kontaktformular auf der Webseite” mein Anliegen Kund tun!

Auch egal, dann bleibe ich bei Swisscom, die sind freundlich und man wartet fast nie länger als 10 Minuten bei der Hotline.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.