Swatch will «revolutionäres» Uhren-Betriebssystem entwickeln

Zusammen mit dem Neuenburger Forschungs- und Entwicklungszentrum «CSEM» will der Schweizer Uhrenhersteller Swatch ein sicheres Betriebssystem für Uhren und Internet-of-Things-Geräte entwickeln. Heutige Systeme für Smartwatches — allen voran Apples oder Googles Betriebssysteme — konsumieren zu viel Strom und seien «unsicher», wie es in einem Bericht von inside-it.ch heisst. Das neue System soll solche Schwachstellen beseitigen und garantiere «‹absolute Datensicherheit und umfassenden Datenschutz›, weil es autonom von US-Software-Giganten entwickelt wird». Ausserdem soll das neue Betriebssystem für eine lange Nutzungsdauer ausgelegt und würde keine regelmässigen Updates benötigen. Das neue System soll dabei nur ein erster Schritt hin zu einem ganzen Ökosystem sein. Neben dem OS sollen auch Chips für Datenverarbeitung und Übertragung sowie Entwicklungswerkzeuge entstehen. Vor Ende 2018 werden laut Bericht aber noch keine Produkte lanciert werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am