Swisscom mit Vervierfachung der Interaktionen über Apple Business Chat

Vor zwei Jahren führte Apple mit iOS 11.3 die iMessage-Funktion «Business Chat» in der Nachrichten-App ein. Mit der auch in iOS 13 noch mit «Beta» gekennzeichneten Funktion können iPadOS- und iOS-Nutzer direkt in der Nachrichten-App mit Unternehmen kommunizieren. Die Unternehmen können so direkteren Support anbieten, System-Funktion von iOS wie Katen, Safari oder Kalender nutzen ohne die App zu wechseln und dank der Integration von Apple Pay auch direkt im Chat Produkte verkaufen. Zum Start erlaubte Apple nur einigen wenigen Unternehmen aus den USA die Teilnahme am Programm, erst im Herbst 2018 kamen dann auch einige Unternehmen ausserhalb der USA in den Genuss der «Business Chats». In der Schweiz waren dies – und sind es bis heute einzig – die AXA Versicherungen und die Swisscom.

Wie es vom Münchner Messaging-Anbieter Genesys heisst, ist die Swisscom für den Einsatz von Apple Business Chat vor einem halben Jahr auf ein Produkt des deutschen Unternehmens umgestiegen.

In der Mitteilung des Anbieters sind nun erstmals Zahlen zu Apples Business-Chat verfügbar gemacht worden. Dem Unternehmen zufolge konnte die Swisscom ihre Kundeninteraktionen mittels Apple Business Chat in diesem halben Jahr vervierfachen.

Mit zu diesem Zuwachs an Business-Chat-Interaktionen gekommen sein dürfte auch, weil es seit dem im Herbst 2019 eingeführten iOS 13 möglich ist, bei einem Anruf auf die Hotline von Swisscom auf Wunsch direkt in einen Chat in Nachrichten zu wechseln. Statt dass man sich Zeit für ein Gespräch am Telefon nehmen muss, kann die Support-Dienstleistung «wann immer es am besten passt» in einem Chat wahrgenommen werden.

Weiter liege die Auflösung bei Erstkontakten über den Apple Business Chat laut Genesys bei «mehr als 80 Prozent» und übertreffe damit den Branchenstandard.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am