Tagesanzeiger: Apple hat 6.3 % Marktanteil in der Schweiz

Im Jahr 2004 wurden in der Schweiz 1.3 Millionen Computer verkauft, 17% Zuwachs im vergleich zum Vorjahr. Somit sind in der Schweiz mittlerweile ca. 6.1 Millionen Computer im Einsatz ?Äì¬?gut einen Drittel davon (ca. 2.3 Millionen) wurden für private Zwecke erworben, die restlichen zwei Drittel sind Firmen zuzuordnen.

Apple hat 2004 in der Schweiz 17% mehr Macs verkauft als 2003 und ist mit nun 6.3% Marktanteil wieder unter den fünf grössten Computer-Herstellern und gerade mal 1.1% unter Fujitsu-Simens, welche sich mit 7.4% Marktanteil auf Platz 4 behaupten dürfen. Acer, welche am meisten zulegen konnte, liegt mit 10.5% auf Platz drei hinter Dell mit 17.1% welche wiederum nur noch 2.5% hinter dem Markleader HP mit 21.5% liegt, wessen Marktanteil im 2004 leicht schrumpfte.

Der weltweite Trent nach Laptops ist auch in der Schweiz zu spüren, daher verkauften sich 2004 23% mehr mobile Geräte als im Vorjahr, hier wurden 31% der Geräte an Privatkunden verkauft.
Laut dem Tagesanzeiger sanken die Preise für die Geräte durchschnittlich um 9.1%. So zahle man für einen Desktop PC im Schnitt CHF 1’357.?Äì und für Laptops CHF 2’068.?Äì.
Der Computer-Markt stieg 2004 gesamthaft um 6.3%.

Interessant dürften die Zahlen des laufenden Jahres 2005 betreffend Apple werden. Wenn Apple Schweiz mit dem neuen Mac mini und iMac G5, sowie den Power Macs und den Portablen PowerBooks und iBooks auf Grossangriff gehen und diese neuen Produkte hierzulande geschickt vermarkten, könnte sich ?Äì¬?nicht nur beim Marktanteil ?Äì sehr viel verändern!

Direkt Link: Tagesanzeiger-Artikel (04.02.2005)

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

1 Kommentar

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.