Ted Lasso: 12 Kurznachrichten zu Apples Hit-Serie

Am Freitag wurde das Finale der zweiten Staffel von «Ted Lasso» auf Apple TV+ veröffentlicht. Seit dem Start der zweiten Staffel im Juli sind neben den bereits auf macprime veröffentlichten Geschichten noch weitere Stories zur preisgekrönten Comedy-Serie bekannt geworden. Ein Überblick.

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. Was, wenn «Ted Lasso» ein Horror-Streifen wäre?

  2. Rekord zum S2-Start

  3. «The Believe Fan Experience»

  4. iMessages und Clips: Sticker von «Ted Lasso»

  5. Warum bringt «Ted Lasso» eine Weihnachts-Episode im August?

  6. «Definitiv Nicht-CGI-Schauspieler sagt, er sei ein normaler Mensch»

  7. Playlist: «Roy Is Sorry for Not Understanding Keeley»

  8. Ryan Reynolds, Rob McElhenney und Ted Lasso: Eine Geschichte in drei Akten

  9. Abkommen mit Premier League: Original-Teams in dritter Staffel

  10. Doch eine vierte Staffel von «Ted Lasso»?

  11. «A Conversation with Hannah Waddingham & Juno Temple»

  12. Weitere Awards für Ted Lasso (und Servant)

Was, wenn «Ted Lasso» ein Horror-Streifen wäre?

Die Antwort auf diese Frage liefert Ted-Lasso-Fan Francis Siberini in seinem selbst zusammengeschnittenen Ted-Lasso-Horror-Trailer:

Rekord zum S2-Start

Der Start der zweiten Staffel «Ted Lasso» hatte an seinem ersten Wochenende Ende Juli die höchste «Einschaltquote» aller Inhalte auf Apple TV+ seit der Dienst im November 2019 gestartet war. Wie gewohnt gibt es von Apple keine konkreten Zahlen, aber gegenüber dem Branchenmagazin Variety soll das Unternehmen gesagt haben, dass die Show vom 23. bis 25. Juli mehr Zuschauer hatte als jede andere Apple-TV-Plus-Premiere zuvor.

Schätzungen zeigen zudem, dass «Ted Lasso» an seinen ersten beiden Wochenenden (23. bis 25., sowie 30. Juli bis 2. September ) sogar «die meist-gesehene Sendung auf allen Streaming-Plattformen» in den USA gewesen sein soll.

Spannend bleibt, ob das am Freitag gestartete «Foundation» den Ted-Lasso-Rekord noch übertreffen konnte – dazu hat sich Apple aber bisher nicht geäussert.

«The Believe Fan Experience»

Ende Juli und Anfang August fanden in Los Angeles zur Feier des Staffelstarts von «Ted Lasso» drei Fan-Veranstaltungen statt. Fans der Show konnten vor Ort offizielle Fan-Artikel der Serie kaufen, mit einem doppelstöckigen «Believe Bus» fahren, «Fussball-Dart» spielen und an Wettbewerben teilnehmen. Weiter gab es Freestyle-Fussballer und es konnten Fotos mit Ted-Lasso-Installationen gemacht werden. Es gab kostenloses Essen – unter anderem die Biskuits aus der Serie – und einen Live-DJ. Die ersten 10’000 Besucher erhielten zudem ein kostenloses Handtuch mit einem «Believe»-Aufdruck.

iMessages und Clips: Sticker von «Ted Lasso»

Leider nicht in unseren Breitengraden (warum auch immer …), hat Apple Ted-Lasso-Sticker für «iMessages» respektive «Nachrichten» veröffentlicht. Wenn installiert, können die Sticker auch in der «Clips»-App verwendet werden.

Warum bringt «Ted Lasso» eine Weihnachts-Episode im August?

Mitten im August brachte Apples Hit-Serie «Ted Lasso» mit «Carol Of The Bells (Glockengesang)» eine Weihnachts-Episode. Wie es dazu gekommen ist und vor allem: «Warum es von Apple richtig war, eine Weihnachtsepisode zu machen, und warum sie es wieder tun sollten» – darüber sinniert der AVClub.

«Definitiv Nicht-CGI-Schauspieler sagt, er sei ein normaler Mensch»

«Roy Kent», die Figur in «Ted Lasso» soll von einem CGI-Charakter gespielt werden – so eine Verschwörungstheorie. Nun hat sich der Roy-Kent-mimende Schauspieler Brett Goldstein zu Wort gemeldet und in einem Interview bestätigt, dass er tatsächlich ein Mensch ist. Einer, der «normale grundlegende menschliche Dinge tut, wie Rendern und Puffern».

Playlist: «Roy Is Sorry for Not Understanding Keeley»

In Episode S02E07 / 207 «Headspace (Kopfsache)» von «Ted Lasso» wird in einer Szene von der Figur «Roy Kent» eine Playlist abgespielt – ebendiese gibt es nun auf Apple Music.

Ryan Reynolds, Rob McElhenney und Ted Lasso: Eine Geschichte in drei Akten

Erster Akt: In der am 20. August auf Apple TV+ veröffentlichten Episode S02E05 / 205 «Rainbow (Regenbogen)» von «Ted Lasso» machte sich «Higgins» (gespielt von Jeremy Swift) in einer Szene lustig über den Fakt, dass die beiden Schauspieler Ryan Reynolds und Rob McElhenney letztes Jahr den walisischen Fussballverrein «Wrexham AFC» gekauft haben.

Zweiter Akt: Reynolds und McElhenney verurteilten den «skandalösen Witz» auf Twitter mit einem öffentlichen Brief. In diesem drohten sie Apple rechtliche Schritte an, boten dem Unternehmen aber auch eine Möglichkeit den Schritt vors Gericht zu vermeiden. Dazu müsse der Mac-Hersteller ihnen aber umgehend zwei grosse Schachteln von Ted Lassos Biskuits schicken.

Dritter Akt: Apple entschuldigte sich umgehend: «Wir mögen unsere hochkarätigen Prominenten-Schlichtungen genau wie Roy Kent: Aussen eine harte Verpackung, aber innen weichste Güte. Die Biskuits sind auf dem Weg.» Anfang September erhielt der Wrexham AFC dann eine Lieferung von 50 Schachteln von Teds Biskuits. Der Fussballklub freute sich darüber: «Besser später als nie». Darauf Ted Lasso: «Wie ich immer über die Filme von James Cameron sage: Wenn du nicht pünktlich sein kannst, dann sei wenigstens gross.»

Abkommen mit Premier League: Original-Teams in dritter Staffel

The Athletic berichtet über ein neues Lizenzabkommen, welches Apple für «Ted Lasso» mit der englischen «Premier League» abgeschlossen hat. Demnach darf der Mac-Hersteller in der kommenden dritten Staffel der Serie die Originalteams der höchsten englischen Fussball-Liga – eben der «Premiere League» – verwenden. Heisst konkret: Archiv Aufnahmen, die Logos und Trickots der Vereine und auch die Trophäe der Premier League. Die Liga sei diesbezüglich lange sehr zurückhaltend gewesen. Der immense Erfolg von Apples Hit-Serie soll das Management der Liga nun aber überzeugt haben. Das Lizenzabkommen soll Apple 500’000 Pfund gekostet haben.

Doch eine vierte Staffel von «Ted Lasso»?

Showrunner Bill Lawrence hat in einem Interview mit Deadline angetönt, es könnte durchaus eine vierte Staffel von «Ted Lasso» geben. Bisher heiss es meistens, die Serie sei auf drei Staffel ausgelegt – es gab aber schon öfter Aussagen von Lawrence und auch von Sudeikis, dass es auch nach der dritten Staffel weitergehen könnte.

Weiter lässt Lawrence durchblicken, dass die dritte Staffel nächstes Jahr wahrscheinlich wieder etwa um den August herum auf Apple TV+ erscheinen wird. Gedreht wird ab Januar.

«A Conversation with Hannah Waddingham & Juno Temple»

«A Conversation with Hannah Waddingham & Juno Temple» zu Ted Lasso (Apple)

Weitere Awards für Ted Lasso (und Servant)

Bei der ersten Durchführung der «Hollywood Critics Association Television Awards» war «Ted Lasso» mit vier Preisen die am meisten ausgezeichnete Serie. Die Hit-Serie wurde als beste Comedy-Serie ausgezeichnet und Titel-Figur Jason Sudeikis wurde als bester Schauspieler, Hannah Waddingham als beste Nebendarstellerin («Rebecca Welton») und Brett Goldstein («Roy Kent») als bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie geehrt.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Rupert Grint als bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie für seine Rolle in Apples «Servant».

Bei den «Television Critics Association Awards» wurde «Ted Lasso» mit den Preisen für «Program of the Year», «Outstanding New Program» und «Outstanding Achievement In Comedy» ausgezeichnet.

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.