Türkische-Lira-Absturz: Apple stoppt temporär Verkauf, erhöht Preise

Letzte Woche hatte Apple in der Türkei alle Produkt-Verkäufe eingestellt. Grund dafür waren wiederholte Verluste der türkischen Lira und die wachsenden wirtschaftlichen Bedenken im türkischen Markt – insbesondere in den letzten beiden Wochen hatte sich die Abwertung der Lira weiter beschleunigt. Seit Anfang Jahr hat die türkische Lira an den Devisenmärkten 45 Prozent ihres Wertes verloren. Die Inflationsrate in der Türkei liegt bei fast 20 Prozent. Apple stoppte nicht nur den Verkauf über den hauseigenen Online-Store, sondern auch über die eigenen Verkaufsläden im Land.

Nun hat Apple die Produkt-Verkäufe in der Türkei wieder aufgenommen – dabei indes die Preise durchs Band um etwa 25 Prozent angehoben.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.