Vor dem Mac: iCloud-Update für Windows bringt iCloud Drive auf PCs

Die vierte Version des Tools «iCloud for Windows» unterstützt nun auch iCloud Drive. Damit haben Windows-Anwender vor den Mac-Anwendern Zugriff auf diese neue Funktion. iCloud Drive wird erst ab OS X Yosemite unterstützt. Das neue Betriebssystem dürfte ab Oktober veröffentlicht werden.

Patrick Bieri

Apple hat in den letzten Tagen «iCloud für Windows»  aktualisiert. Mit diesem Programm können verschiedene iCloud-Dienste auf Windows-PCs genutzt werden.

Die vierte Version dieses Programms unterstützt nun auch das neue iCloud Drive. Mit iCloud Drive können beliebige Dateien in der Cloud gespeichert werden. Anschliessend hat man von allen verbundenen Geräten, die iCloud Drive unterstützen, Zugriff auf die Daten.

iCloud Drive beim Mac exklusiv für OS X Yosemite

Auch Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 8 unterstützt iCloud Drive bereits. Nach der Installation von iOS 8 erscheint der Hinweis, dass iCloud Drive aktiviert werden kann.

Für den Mac ist iCloud Drive aber vorerst noch nicht verfügbar. Diese Funktion ist dem neuen Betriebssystem OS X Yosemite vorbehalten. Das Betriebssystem wird den Gerüchten zufolge im Oktober auf den Markt kommen. Deshalb bleibt iCloud Drive zumindest vorerst den Windows-PCs vorbehalten. Über iCloud.com haben aber auch Mac-Anwender Zugriff auf die in der iCloud-Drive abgespeicherten Daten.

Mac-Nutzer sollten iCloud Drive nicht aktivieren

Mac-Nutzern wird im Moment davon abgeraten, ihren iCloud-Account auf iCloud Drive zu aktualisieren.

Bei einigen Apps werden die iCloud-Dienste benötigt, um die Daten zwischen der iOS- und der Mac-App zu synchronisieren. Wer bereits jetzt iCloud Drive aktiviert, dessen Mac-Apps sind nicht mehr in der Lage, die iCloud-Daten zu synchronisieren.