WebKit bringt CSS wieder einen Schritt voran

Das WebKit-Project-Team um Dave Hyatt bei Apple hat der WebKit-Engine wieder eine weitere, zukunftsweisende Funktion spendiert. Neu ist es mittels CSS möglich, Gradients, also Verläufe zu definieren. Dabei können die Verläufe nicht nur linear, sondern auch radial angezeigt werden. Damit wird eine weitere CSS-Funktion von WebKit unterstützt, welche eine Technik erlaubt, welche zuvor nur durch Bildereinsatz möglich war - denn die neue gradient-Definition kann überall eingesetzt werden, sogar als Hintergrund! Da heutzutage Verläufe im Web-Design sehr im Trend liegen, dürfte es sich um eine sehr wichtige Neuerung handeln - bleibt nun nur noch abzuwaten, bis alle grossen Browser diese Technik unterstützen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am