WebKit kann neu CSS-Spiegelungen

Das WebKit-Team um Dave Hyatt bei Apple hat wieder zugeschlagen: Neu unterstützt der aktuelle WebKit-Nightly-Build auch CSS-Reflections. Die seit einigen Jahren sehr populäre Darstellung von Objekten mit Spiegelungen kann nun also auch mittels CSS generiert werden, dabei können die Richtung, die Länge und das zu spiegelnde Objekt definiert werden. Der eigentliche Clou der Sache: Die Spiegelung passt sich an das Element an. Verändert sich dieses (z.B. bei einem :hover-Effect), verändert sich auch dessen Spiegelung …sogar bei Videos! Letzteres war bisher nur mit komplexer Flash-Programmierung realisierbar - nun bereits durch eine einzige Zeile CSS-Code. Bleibt wie immer abzuwarten, wie lange es dauert, bis andere Browser-Hersteller die neue Funktion auch unterstützen werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

2 Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.