Wöchentlicher Firmware-Check mit macOS High Sierra

Wie eclecticlight.co festgestellt hat, wird beim neuen Betriebssystem macOS High Sierra das Extensible Firmware Interface (EFI) der Mac-Computer wöchentlich im Hintergrund überprüft. Dazu wird das EFI des Mac mit Apples originalem EFI abgeglichen und auf Manipulationen untersucht. Wird eine solche entdeckt, wird dem Nutzer ein Warndialog, dass ein potenzielles Problem gefunden wurde angezeigt und es wird um Erlaubnis gefragt, Daten über die Modifikation an Apple weiterzuleiten. Dieses Warnsystem soll Mac mit dem neuen Betriebssystem gegen ein unbemerktes Einschleusen von kompromittierten EFI-Rootkits schützen. Dabei handelt es sich offenbar um ein grosses Problem, denn einer neuen Studie zufolge (PDF) sind viele Mac-Computer mit einer falschen oder veralteten EFI-Version ausgestattet.

Von Thomas Meichtry
Veröffentlicht am