Zwei «intelligente Uhren» der Swatch ab Sommer erhältlich

Die Swatch Group wird in diesem Sommer zwei neue intelligente Uhren auf den Markt bringen: Zum einen eine Uhr mit Fitness-Funktionen und zum zweiten eine Uhr mit integrierter Bezahl-Funktion. Ob das Unternehmen mit diesen Uhren eine breite Käuferschicht ansprechen kann, wird sich zeigen.

Patrick Bieri

An der Generalversammlung der Swatch Group hat der CEO Nick Hayek gestern angekündigt, im Sommer zwei «intelligente Uhren» ins Sortiment aufzunehmen.
Zum einen wird in der Schweiz und in einem weiteren Land die «Swatch Touch Zero One» auf den Markt kommen, welche über zahlreiche Fitness-Funktionen verfügt. Zum zweiten wird eine Swatch-Uhr in den Verkauf gelangen, mit welcher das kontaktlose Bezahlen mittels eines NFC-Chips ermöglicht werden soll. Dazu ist Swatch eine Kooperation mit dem Kreditkarten-Unternehmen Visa eingegangen.

Zahlreiche Fitness-Funktionen in neuer Swatch

Die «Swatch Touch Zero One» wird in der Lage sein, die Schritte des Nutzers zu zählen. Aufgrund der gemessenen Schritt-Zahl wird die zurückgelegte Distanz und der Kalorienverbrauch berechnet. Die «intelligente Uhr» von Swatch wird ausserdem den Puls des Trägers aufzeichnen können.

Swatchs kommende intelligente Uhr

Die «Swatch Touch Zero One» wurde insbesondere auch für den Volleyball-Sport entwickelt. Die Uhr kann die Schlagstärke beim Spielen des Balls messen.

Die mit der Uhr aufgezeichneten Daten werden mit einer App auf das Smartphone synchronisiert und dort gespeichert.

Alle Komponenten von Swatch

Für die Swatch Group ist es besonders wichtig, dass alle Komponenten der «Swatch Touch Zero One» von Swatch selbst stammen. Das Unternehmen verfüge über das technische Wissen, um eine intelligente Uhr herzustellen, wie Nick Hayek gegenüber den Aktionären sagte.

Insbesondere in der Batterie-Technologie habe sich das Unternehmen in den letzten Jahren viel Wissen angeeignet. Das Tochterunternehmen Renata stellt unter anderem Mikrobatterien für elektronische Anwendungen her.

Was halten die Kunden von den neuen Produkten?

Es wird sich zeigen müssen, ob es der Swatch Group gelingt, eine grosse Zahl von Konsumenten für die neuen Produkte zu begeistern.

Im Gegensatz zur Konkurrenz bieten die «intelligenten Uhren» von Swatch deutlich weniger Funktionen. Dafür können sie plattformunabhängig verwendet werden und verfügen über lange Batterielaufzeiten.

2 Kommentare

Kommentar von lisapower

@ KTM525 ,Kann mich dir nur anschließen.

Bei diesen Uhren geht es hauptsächlich darum (Profile, Daten, Gesundheit, Fitness ect.) zu erfassen! Evt. müssen für diese neuen Geräten (Uhren) ein neuer Name vergeben werden, denn eine einfache Interdiscount Uhr zeigt mir ja bereits die Zeit an und erfüllt somit den zweck einer Uhr. (Tracker) ist kein schlechter Name für diese Geräte finde ich und passt Hervorragend.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.