Zwei neue Projekte für Apple TV+

Über die letzten Tage sind Details über zwei weitere Video-Projekte von Apple bekannt geworden.

Stefan Rechsteiner

Dem Branchenmagazin Variety zufolge konnte sich Apple das Serien-Projekt «Mr. Corman» von Joseph Gordon-Levitt sichern. Der aus Filmen wie «Inception» oder «The Dark Knight Rises» bekannte Schauspieler hat das Drehbuch geschrieben und ist ausführender Produzent der Serie. Ob Gordon-Levitt selbst auch vor der Kamera zu sehen sein wird, ist bisher nicht bekannt. Die Drama-Serie handelt von einem Primarschule-Lehrer in Los Angeles, der «mit dem Erwachsenwerden ringt».

TheWrap berichtet derweil, dass Apple die weltweiten Vertriebsrechte an der Dokumentation «Dads» von Bryce Dallas Howard («Jurassic World», «The Help») erworben hat. Der Dok wird heute am Toronto International Film Festival Premiere feiern. Treu dem Namen handelt die Doku von der Vaterschaft. Über ihre Erfahrungen als Vater berichten einerseits Komiker wie Judd Apatow, Will Smith, Jimmy Fallon, Neil Patrick Harris, Kenan Thompson, Jimmy Kimmel und Ken Jeong, auf der anderen Seite aber auch nicht so prominente Väter aus verschiedenen Teilen der Welt. Ebenfalls über die Vaterschaft befragt hat Bryce Howard im Film ihren berühmten eigenen Vater, Regisseur Ron Howard.

Es sind bisher über 30 eigene Serien-Projekte und Filme bekannt, die Apple über den Streaming-Dienst «Apple TV+» anbieten möchte. Der Dienst wurde für die USA noch für diesen Herbst angekündigt – ein konkretes Startdatum ist noch nicht kommuniziert worden.