Finder neustarten — Problemlösung für hängenden Dokumenteverwalter

Der macintoshische Dokumente-Verwalter «Finder» ist ein grossartiges Werkzeug, kann sich aber hie und da aufhängen. Insbesondere externe Festplatten oder Netzwerk-Volumen können den Finder leider eher oft als selten abstürzen lassen. Ist dies der Fall, muss nicht gleich der Mac abgewürgt werden oder anderweitig Gewalt angewendet werden. Vielmehr kann auch einfach der Finder neugestartet werden.

Am einfachsten geht dies über das Kontext-Menü des Finders im Dock. Klickt man mit einem Rechtsklick oder ctr-Klick auf das Finder-Symbol im Dock, erscheint die Auswahl «Finder neustarten». Diese Option angeklickt startet der Finder sofort neu.

Eine andere Möglichkeit ist die Auswahl Apple-Menü Sofort beenden … oder das Tastaturkürzel . In diesem Fenster lassen sich alle aktiven Programme «sofort beenden» und neustarten.

Last but not least kann der Finder auch über das Terminal mittels killall Finder sofort beendet und neugestartet werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.