Library-Ordner in macOS anzeigen

Das Mac-Betriebssystem besteht aus einer Vielzahl an Ordnern – die meisten davon sind für die alltägliche Anwendung des Systems nicht von Interesse und können (respektive sollten) ignoriert werden. Gelegentlich kann es aber vorkommen, dass man etwas in den System-Ordnern suchen oder ändern muss. Ein Ordner, dem man als ambitionierter macOS-Nutzer früher oder später über den Weg laufen wird, ist der «Library»-Ordner. Dieser muss aber zuerst gefunden werden.

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. Über ein Tastaturkürzel

  2. Über das «Gehe zum Ordner …»-Menü

  3. Alternativer Weg im «Gehe zu»-Menü

  4. Über das Terminal

  5. Library-Ordner fix im Finder einblenden

  6. Zusatz-Tipp: Eigener Tastaturkürzel fürs Öffnen des Library-Ordners

Es gibt in macOS drei Library-Ordner: Einen auf Root-Ebene, einen im System-Ordner und einen in jedem Benutzerverzeichnis. Erste beide sind über den Finder direkt einsehbar (… auf dem Root-Verzeichnis / respektive im «System»-Ordner /System), denjenigen im persönlichen Ordner hat Apple gezielt versteckt. Als macOS-benutzende Person ist er grösstenteils nicht von Interesse und soll deshalb das Benutzererlebnis nicht beeinträchtigen oder die Benutzenden gar verwirren.

Wichtig: Der Inhalt der Library-Ordner (aller dreien) ist eine Ansammlung von Daten, die für die Benutzung des Mac und dessen Programme erforderlich sind. Man sollte diesen Ordern weder löschen, noch umbenennen oder verschieben. Überhaupt sollte im Library-Ordner nur dann etwas gemacht werden, wenn man genau darüber Bescheid weiss, was man da gerade macht. Nicht ohne Grund versteckt Apple den Ordner im Benutzerverzeichnis standardmässig!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Library-Ordner im persönlichen Benutzerverzeichnis (den «User Library Folder») anzeigen zu lassen.

Über ein Tastaturkürzel

In früheren macOS-Versionen konnte die persönliche Library im aktiven Finder noch über das Tastaturkürzel L aufgerufen werden. Dieser Tastaturkürzel ist seit geraumer Zeit aber auf den Downloads-Ordner umgelegt worden.

Trotzdem kann weiterhin über Tastaturkürzel in den Library-Ordner gewechselt werden.

Einerseits können mit dem Tastaturkürzel . versteckte Dateien in macOS angezeigt werden, womit der standardmässig ausgeblendete Library-Ordner sicht- und auswählbar wird.

Wurden ausgeblendete Dateien in macOS sichtbar gemacht, kann nun auch mittels L direkt in den Library-Ordner gewechselt werden. Sind die ausgeblendeten Dateien nicht sichtbar, funktioniert dieses Tastaturkürzel leider nicht.

Andererseits kann im Finder auch über G ein Dialogfeld geöffnet werden, in welchem man den POSIX-Pfad des User Library Folder (also: ~/Library) eingeben und dann öffnen kann.

Über das «Gehe zum Ordner …»-Menü

Das eben erwähnte Tastaturkürzel gehört zum Finder-Menü «Gehe zu». Dort findet sich die Möglichkeit «Gehe zum Ordner …». Wird dieses angeklickt, erscheint das beschriebene Dialogfeld, in welchem der POSIX-Pfad des Library-Ordners eingegeben und anschliessend geöffnet werden kann.

~/Library

Alternativer Weg im «Gehe zu»-Menü

Statt im Finder-Menü «Gehe zu» ganz unten eine Option auszuwählen, kann in der Liste der im Menü vordefinierten Ordner auch das Library-Verzeichnis hinzugefügt werden. Dazu kann im geöffneten Finder-Menü «Gehe zu» einfach die alt-/option-Taste () gedrückt werden – diese blendet die zusätzlichen Optionen ein, in diesem Falle ein Menü-Eintrag für den Library-Ordner.

+ Gehe zuLibrary

Über das Terminal

Mit dem Befehl open können aus dem Terminal von macOS heraus im Finder Ordner und Dateien geöffnet werden. Tippt man entsprechend folgenden Befehl im Terminal, öffnet sich der persönliche Library-Ordner in einem neuen Finder-Fenster.

open ~/Library

Library-Ordner fix im Finder einblenden

Die Einstellung von macOS, dass der Library-Ordner standardmässig ausgeblendet ist, kann auch deaktiviert werden. Konkret handelt es sich bei der «Einstellung» um ein sogenanntes File-Flag, welches im Falle des Library-Ordners auf «hidden», also «versteckt» konfiguriert ist, sowie um sogenannte «Extended Attributes» von Objekten im Dateisystem.

Zuerst müssen mit folgendem Befehl die Extended Attributes des Finders gelöscht werden.

xattr -d com.apple.FinderInfo ~/Library

In diesem im Terminal einzugebenden Befehl steht «-d» für «delete», gefolgt vom Attribut-Namen «com.apple.FinderInfo», der zusammen mit dem zugewiesenen Wert gelöscht werden soll, und dem Objekt, auf welches der Befehl angewendet werden soll (der Library-Ordner im persönlichen Benutzerverzeichnis).

Nach dem Löschen der Extended Attributes wird mit folgendem Befehl das File-Flag geändert («chflags» steht für «change file flags») auf den Wert «nohidden» für den User Library Folder.

chflags nohidden ~/Library/

Mit diesen beiden Befehlen bleibt der Library-Ordner im persönlichen Benutzerverzeichnis nun permanent sichtbar.

Soll der Library-Ordner wieder fix versteckt werden, kann man dies über folgende Befehle erreichen. Sie machen die obigen Befehle wieder rückgängig.

xattr -wx com.apple.FinderInfo "00 00 00 00 00 00 00 00 40 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00" ~/Library

und

chflags hidden ~/Library

Zusatz-Tipp: Eigener Tastaturkürzel fürs Öffnen des Library-Ordners

Die meisten der hier gezeigten Arten, wie man den Library-Ordner in macOS anzeigen kann, benötigen mehr als nur einen Schritt. Neben dem eben gezeigten permanenten Einblenden des Library-Ordners wohl die einfachste und schnellste Lösung für das Öffnen des privaten Library-Ordners ist das Anlegen eines eigenen Tastaturkürzels dafür.

In den Systemeinstellungen von macOS bei «Tastatur» findet man unter dem Reiter «Kurzbefehle» die mächtige Möglichkeit, für Funktionen von macOS und dessen Programme eigene Tastaturkürzel anzulegen.

Wird hier in der Liste links «App-Tastaturkurzbefehle» ausgewählt, kann rechts unterhalb der Auflistung über das Plus-Symbol «+» ein neues Tastaturkürzel angelegt werden.

Als «Programm» kann nun «Finder» ausgewählt werden. Im noch leeren Feld «Menü» wird jener Menüpunkt angegeben, welchen man mit dem Kurzbefehl aufrufen möchte. In unserem Fall ist dies «Library», also der Eintrag im Finder-Menü «Gehe zu», der in der vordefinierten Ordner-Liste erscheint, wenn man bei geöffnetem Menü die alt-/option-Taste drückt (siehe oben).

Wie wir gleich sehen werden, spielt es für diese Einstellung hier keine Rolle, dass dieser Menüpunkt nur bei gleichzeitig gedrückter alt-/option-Taste () erscheint.

Als «Tastaturkurzbefehl» kann jetzt eine beliebige Kombination von Tasten ausgewählt werden. Es sei darauf hingewiesen, dass man bestenfalls nicht ein Kürzel nimmt, welches bereits anderweitig vom Finder oder global vom System für eine andere Funktion gesetzt wurde. Der einfachheitshalber und auch passend zu den anderen «Gehe zu»-Menüpunkten schlagen wir cmd+shift+L vor.

Mit «Hinzufügen» wird das neue persönliche Tastaturkürzel im Finder aktiviert.

Wechselt man nun in den Finder und drückt das eben angelegte Tastaturkürzel (wie vorgeschlagen beispielsweise L), öffnet sich der User Library Folder sofort ohne weiteres Zutun.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.