Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

“Flickering”- und “Black Out”-Probleme bei Thunderbolt-Macs mit Apple Cinema Displays

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Juli 2011, um 12:52 Uhr von iMac-Fan (78 Forum-Posts)
Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden

Guten Tag liebe Mac-Gemeinde,

Ich habe mir kürzlich ein Apple Cinema Display 24” bei Ricardo ersteigert. Das Display funktioniert mit einem älteren MBP einwandfrei. Nun habe ich gestern das neue MBA bestellt mit Thunderbolt.
Per Zufall entdeckte ich folgende Artikel, die von “flickering”- und “black out”-Problemen bei gewissen - habe aber noch nie gelesen, dass bei jemandem dieses Problem nicht auftritt! - Thunderbolt MBPs berichten. Apple versicherte, an diesem Problem zu arbeiten, aber auch Software-Updates (ich glaube 10.6.7 und sogar das neue Lion - “Same here, just updated my 2011 Macbook Pro to Lion and still getting random blackouts and flicker”) scheinen das Problem nicht behoben zu haben!

- http://www.macrumors.com/2011/03/11/some-new-macbook-pros-causing-flickering-in-24-inch-cinema-displays/?amp
- https://discussions.apple.com/thread/2765598?threadID=2765598
- http://www.apfelzone.at/einige-macbook-pros-mit-thunderbolt-anschluss-verursachen-ein-bildschirmflackern-beim-apple-cinema-display/

Die Frage ist nun, ob dieses Problem auch bei den neuen MBAs auftreten wird. Wäre das der Fall, wie würdet ihr mir raten vorzugehen? Die Garantie des Apple Cinema Displays 24” läuft noch bis am 13.08.11 und das neue MBA werde ich voraussichtlich am 05.08.11 erhalten. Ersteigert habe ich am 10.07.11 (aber dem Käufer ist ja kein Vorwurf zu machen, oder? Das Problem liegt eher bei Apple, bei denen ein MBP von 2010 (und vielleicht ein MBA von 2011, bete aber zu Gott, dass dies nicht der Fall sein wird :D) mit Thunderbolt nicht mehr an einem 24” Display von 2008 funktioniert!!!).
Hoffe einfach, dass ich das Display nicht weiterverkaufen muss mit dem Vermerk: “Achtung: Funktioniert nicht an Thunderbolt-Modellen!”. Es darf doch nicht sein, dass ein 2008 erschienenes Produkt nicht mehr zu gebrauchen ist. Da funktionert wohl eine Apple Studio Display von 2000 noch besser!

Einen schönen Tag,

iMac-Fan : )

Antworten

Kommentar von sierra2 (#55823)

Ich würde mal abwarten. Thunderbolt ist ja ganz neu - da kann es schon mal sein, dass in ein paar Wochen noch ein Update nachgeschoben wird. Wenn es wirklich viele trifft - dann kommt es noch schneller. Wenn also noch ein zweiter Monitor irgendwo herumsteht - würde ich da überhaupt nichts machen.


Kommentar von iMac-Fan (#55825)

sierra2 - Donnerstag, 21. Juli 2011, 17:26 Uhr

Thunderbolt ist ja ganz neu - da kann es schon mal sein, dass in ein paar Wochen noch ein Update nachgeschoben wird. Wenn es wirklich viele trifft - dann kommt es noch schneller.

Das Problem besteht bei den MacBook Pros seit ihrem Release im Februar 2011. Apple konnte also innerhalb von 5 Monaten kein befriedigendes Uptade liefern. Natürlich hoffe ich, dass beim neuen MBA das Problem nicht besteht, aber allein durch mein Mitgefühl für alle MBP-User, die auf seit 5 Monaten auf fehlerhaften, nur zwei Jahre alten Displays sitzen, bin ich ein wenig verärgert.
Ich werde abwarten und euch über die Ergebnisse informieren!
Aber nehmen wir nun an, dass das gleiche Problem bestünde. Was kann ich dann noch machen mit einer Garantie, die am 13.08.11 abläuft, ausser auf ein Update zu warten, dass evtl. nie kommen wird? Müsste Apple mich nicht entschädigen? Als Käufer hat man doch Anspruch auf ein funktionierendes Produkt. Natürlich verstehe ich, dass nicht alles bis zu einem Apple I von 1976 rückwärtskompatibel ist. Aber es handelt sich hier um ein Display, dass 2008 erschienen ist.


Kommentar von alexander palacios (#55876)

Hallo Leute,


tritt das nur auf im Zusammenhang mit dem Apple Cinema Display?

Mein Problem mit dem MBP 15.4 mit Antiglare Bildschirm und der 1GB Grafikkarte (Aktuelles Model).... der Mini Displayport auf HDMI funktioniert nicht…(schwarzer Bildschirm), jetzt vorhin noch mal Media Mark um Mini Displayport auf DVI zu kaufen…
bekomme aber leider nur 1920 x 1080 Auflösung auf 27 zoll Dell Bildschirm…
Mein altes MBP mit direktem DVI Anschluss hat die volle 2560x…. Auflösung bei dem Dell Bildschirm generiert..

Habt Ihr einen Tipp?

Beste Grüsse

Alex


Kommentar von Daniel Aeschlimann (#55882)

@Alex:
Hast du den MiniDisplay-Port-auf-DVI-Adapter von Apple oder ein Drittanbieterprodukt (falls es das überhaupt gibt) ?
Bei vielen günstigen z.B. HDMI-Adaptern wird maximal HD-Auflösung übertragen (also 1920 x 1080).

Ich hab an meinem MBP ein externes Display mit 1920x1200 Pixel über einen Mini-DisplayPort-auf-DVI-Adapter von Apple angeschlossen und das funktioniert ohne Probleme. Hat dein MBP ev. in den Energiespareinstellungen eine Option, um die AMD-Grafik zu aktivieren/deaktivieren? Wenn nur die Chipsatzgrafik aktiviert ist, könnte auch dies allenfalls die Auflösung des externen Displays begrenzen.

Gruess
Daniel


Kommentar von alexander palacios (#55884)

Hallo Daniel,

danke für deine Antwort. Ich hab mir für 29€ in Deutschland den original MiniDisplay Port auf DVI geholt.

Ich bin ein wenig am Verzweifeln…. ich überleg ob ich jetzt zum 4. mal hinrenne und mir Minidisplayport auf Displayport hole…
wenn es das überhaupt gibt?

Ich habe eben in den Einstellungen geschaut.. da war ein Modi an..
Habe de geändert, aber es tut sich nichts.
Ich kann in den Monitor Einstellungen Maximum 1920x1080 einstellen und das tut bei 27 Zoll den Augen nicht gut.. also sieht grob aus..

Hast Du oder Ihr noch eine Idee?

Liebe Grüsse aus Frankfurt

Alex


Kommentar von Daniel Aeschlimann (#55885)

Adapter von Mini DisplayPort auf DisplayPort gibt es natürlich auch, aber es würde mich eher überraschen, wenn dies das Problem beheben würde (was nicht bedeutet, dass man es nicht versuchen kann…).

Du bist sicher, dass nicht am Display selbst noch etwas falsch eingestellt ist?
Und hast du alle Thunderbolt- und EFI-Firmware-Updates installiert, welche Apple für das aktuelle MBP veröffentlicht hat?


Kommentar von iMac-Fan (#56107)

iMac-Fan - Sonntag, 24. Juli 2011, 22:31 Uhr

Bereits tauchen erste Berichte auf, dass das Problem auch bei den neuen MacMini 2011 besteht. Das Problem wird somit wohl auch bei den neuen MacBook Air 2011 bestehen. Traurig, traurig, ...

Entschuldigt mich für meine verspäteten Bericht. Mein neues MacBook Air gründlich einzurichten, brauchte verdammt viel Zeit und plötzlich hatte ich noch viel anderes um die Ohren :•D

Glücklicherweise haben sich meine Befürchtungen nicht bewahrheitet. Mein MacBook Air 13” mid-2011 an das Apple Cinema Display 24” late-2008 angehängt, verursacht keine “Flickering”- oder “Black Out”-Probleme.
Ich habe zunächst vermutet, dass dies vielleicht daran liegen könnte, dass die MacBook Airs mid-2011 andere Thunderbolt-Ports verwenden als die MacBook Pros und Mac Minis (siehe http://www.appleinsider.com/articles/11/07/28/new_macbook_air_using_smaller_cheaper_thunderbolt_chip.html). Nach einer kurzen Recherche im Internet habe ich aber wieder vom selben Problem auch bei den neuen MacBook Airs gelesen (siehe https://discussions.apple.com/thread/3251368?start=0&tstart=0).
Das Problem wirft bei mir immer noch Fragezeichen auf, auch hinsichtlich der fehlenden Kommunikation seitens Apple. Ich bin aber froh, dass dieses Problem mich nicht betrifft.

Allerdings weist mein Apple Cinema Display 24” late-2008 andere kleinere Mängel auf: Es hat ein kleines Staubpartikel unter der Glasscheibe im Bild, ab einer Helligkeit von ca. 50% bis ca. 90% “surrt” das Display und wenn ich das MacBook Air über das integrierte Netzteil des Displays auflade “surrt” es dauernd und “knackt” wenn ich z.B. scrolle (auch von diesem Problem wurde im Internet berichtet https://discussions.apple.com/thread/1858815?threadID=1858815&tstart=0). Darum benutze ich im Moment das mit dem MacBook Air mitgelieferte Netzteil.
Für mich sind das alles unverzeihliche Mängel für ein ursprünglich 999.- teures Display.
Bei der Anschaffung des nächsten Displays werde ich es wohl vorher besser intensiv testen, was ja eigentlich klar sein sollte ;-).
Wenn ich die Zeit finde, bringe ich das Display beim Apple Store vorbei und erkundige mich nach einem möglichen Ersatz oder einer Reparatur. Werde euch wieder berichten! =)

iMac-Fan

PS: Mit meinem MacBook Air 13” mid-2011 bin ich hingegen sehr zufrieden. Es steckt wirklich sehr viel Power in so einem kleinen Compüterchen!


Anmelden um eine Antwort zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Thema eine Antwort hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.