Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Download eines Backup von Mojave- Daten auf ein altes MacBook mit High Sierra

Veröffentlicht am Mittwoch, 18. September 2019, um 14:31 Uhr von Jens Schmidthammer (1 Forum-Posts)
Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden

Hallo zusammen,

ich hatte vor einigen Tagen einen Festplattencrash auf meinem Mojave- MacBook. Die Daten hatte ich mit externer Time- Machine gesichert. Ich versuche sie jetzt auf mein älteres (2010) MacBook von der Time Machine wieder herunter zu holen. Time Machine sagt mir aber, ich solle erst mal mein Ziel- Notebook updaten. Das geht aber nicht, es verträgt kein Mojave. Was soll ich tun?

Grüße aus dem Tessin

Jens Schmidthammer

Antworten

Kommentar von Anubis (#61282)

Dann ist nach meiner Meinung Endstation…
Du kannst immer ein älteres System aus einem TimeMachine Backup auf ein neueres System wieder herstellen, nicht aber ein neueres System im TimeMachine Backup auf ein älteres System wieder herstellen. Bedenke dass neuere Systeme eine aktuellere Systemarchitektur haben, andere Funktionen, Treiber usw. als ein älteres. Im Besonderen gilt dies für iTunes und Fotos und weitere Systemnahe Programme und Datenbanken.
Ich empfehle immer eine Doppel-Backustrategie:
1. TimeMachine um einen neun Mac problemlos wieder in betrieb zu nehmen und alle Daten wiederherzustellen.
2. Eine Spiegelung der Festplatte, z.B. mit Carbon Copy Cloner. So kannst du bei einem Crash der Festplatte von der externen Festplatte starten und weiterarbeiten bis ein Ersatz zur Hand ist. Oder wie du möchstest zumindest viele deiner Daten auf einen älteren Mac zu übertragen.

PS.: Wenn es sich lohnt lass dein MacBook reparieren durch den Einbau einer neuen Festplatte, so kannst du MacOS Mojave darauf installieren, oder du erhältst es mit installiertem MacOS Mojave zurück und kannst ohne Probleme dein TimMachine Backup zurückspielen.

Im weiteren würde ich mir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, die wichtigsten Dokumente in einem Cloud Speicher wie iCloud Drive, DropBox usw. zu sichern, wenn nötig mit Cryptomator oder Boxcryptor verschlüsselt


Kommentar von sierra (#61284)

Doch das geht. Zuerst solltest du auf dem Laptop einen zweiten User anlegen. BackupCrash oder so.

Das zurückspielen erfolgt dann prinzipiell nicht über Timemachine sondern dem Finder.
- Erstelle zuerst von dem TimeMachine Backup eine Kopie auf eine zweite Festplatte.

Im Prinzip geht es so:
TimeMachine Backup - Platte, NAS etc. an Laptop anschliessen.

Das Symbol sollte dann vorhanden sein.
Doppelklick auf das Symbol der externen Platte
Jetzt wird die die Struktur angezeigt wie auf dem Computer

Dann in der externen Platte z.B nach Bilder, Videos, Dokumente suchen. z.B beim letzten Backup
Auf dem Laptop_ diese neuen vom Crash Daten “Neuen Folder anlegen” und mit BilderCrash etc. bezeichnen.
Die Bilder von der CrashDisk auf diese Ordner kopieren.

Das gleiche mit Dokumenten, Programmen etc.

Dann sollten mal die Daten kopiert worden sein.

Backup erstellen mit Carbon Copy Cloner und nie mehr mit TimeMachine. Das Teil taugt nichts.

Ich weiss nicht wieviele Programme Du hast die Unterschiedlich sind zum Laptop. Wenn ein Programm nicht startet kann z.B die Seriennummer fehlen.
Der erste Teil ist weit wichtiger well man dann auf jeden Fall das Datenmaterial wieder retour hat.
Die Crash Disk sorgfältig aufbewahren allenfalls hat man ja was vergessen.

 


Kommentar von Anubis (#61285)

Das was Sierra beschreibt ist keine autmatische Wiederherstellung eines Mac aus einem TimeMachine Backup. Dies entspricht einer manuellen partiellen Rekonstruktion von Dokumenten und Daten. Programme lassen sich so nicht wieder herstellen, höchstens vielleicht kleine Apps aus dem MacApp Store. Programme mit Installer legen an diversen Orten in der Library zusätzlich Dateien ab. Auch Mail mit seinen Postfächern und unterschiedlichen Versionen so wieder herzustellen ist ein sehr schwieriges Unterfangen. Fotos oder iTunes von MacOS Mojave auf ein älteres MacOS zurück zu übertragen kann man von vornherein vergessen!!

Ich würde generell von einem solchen Verfahren abraten und die Finger davon lassen!! Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis!

TimeMachine ist eines der besten Tools die Apple je in MacOS X eingebaut hat und funktioniert einwandfrei, vorausgesetzt das Quellmedium und das Zielmedium sind in Ordnung. Wiederherstellungen sind kein Problem, wie vorab schon beschrieben! (Gerade kürzlich ein MacBook mit MacOS Mavericks mit TimeMachine auf ein MacBoook Pro 2016 MacOS Mojave migriert und ein MacBook Pro 2016 auf ein MacBook pro 2019 je MacOS Mojave migriert) ohne irgend ein Problem! Auf den neuen MacBooks nach der Migration da weitergearbeitet, wo vorher aufgehört…..
Trotzdem empfehle ich eine Doppel-Backupstrategie TimeMachine + Carbon Copy Cloner oder ähnlichem, sowie Daten in der Cloud oder mit einem NAS zu synchronisieren, gerade wenn uneingeschränkte Verfügbarkeit eine zentrale Rolle spielen.


Kommentar von sierra (#61286)

Mein Weg ist der Weg einer Notoperation wenn es schnell gehen muss. Sachverstand vorausgesetzt. Jeder ordentliche MacShop macht das auch so.

Mail ist das kleinste Problem weil heute primär auf LDAP sprich die Mails auf dem Server bleiben. Mail neu einrichten und 10 Minuten später ist das Zeug wieder vorhanden.

Ich halte TimeMachine für komplett unsicher. TimeMachine kann keine Images erstellen und mit eigenen Tools auch keine zeitgesteuerten Backups.

- CarbonCopy Cloner. Das sind die best investierten 40 CHF. in der IT. Optional DiskDrill dort gibt es einen Teil free und die PRO Variante 90 USD


Anmelden um eine Antwort zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können diesem Thema eine Antwort hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder anmelden.