Kaufberatung Mac mini M1

 

VonAntwort von giova

Hallo zusammen

Mein Mac mini (Late 2012) ist langsam in die Jahre gekommen. Bisher hat er gute Dienste geleistet, nun ist es aber an der Zeit, Platz für was neues zu machen ;-) Im Wesentlichen aus zwei Gründen, einerseits kann er nicht mehr auf Big Sur aktualisiert werden, andererseits wurden kürzlich die neuen Mac mini mit dem neuen M1-Prozessor vorgestellt.

Ich habe folgendes Anliegen: Ich Zeiten von hochauflösende Fotos und 4K-Videos wird der Platz schnell einmal knapp. Meine Fotos-Mediathek enthält aktuell rund 21’000 Fotos und ca. 2’000 Videos. Deshalb tendiere ich zur Konfiguration mit 2 TB SSD. Aufpreis gemäss Apple-Webseite Fr. 880.00 für die grösste Festplatte.

Nun habe ich mir aber folgendes überlegt: Für den Preis kann ich mir 2 externe SSD-Festplatten (mit je 2 TB) und Thunberbold 3-Anschluss zulegen und meine Fotos-Mediathek extern auf eine dieser Platten speichern. Mir ist bewusst, dass die Geschwindigkeit nicht die gleiche ist, würde ich aber in Kauf nehmen. Je nach Platte wäre es schneller als meine jetzige Fusion Drive. Die zweite SSD könnte ich dann als Time Machine back-up benutzen (meine 2 TB Time Capsule könnte auch ein upgrad vertragen).

Nun zu meiner Frage: Gibt es Gründe, die dagegen sprechen? Ist meine Idee totaler Quatsch?

Vielen Dank im Voraus für euer Feedback :)

Gruss giova

Profilfoto von Stefan Rechsteiner

Stefan Rechsteiner

Natürlich ist ein grosser interner Speicher in vielerlei Hinsicht zu bevorzugen – er ist nicht nur schneller, sondern in meinen Augen vor allem halt komfortabler. Man muss ich eigentlich nie Gedanken darüber machen, auf welcher Platte gerade etwas abgelegt ist – es ist alles an einem Ort. Gleichzeitig bleibt man flexibel für mal ein weiteres Volumen und System zu installieren – direkt lokal.

Derweil gibts aber auch einige Sachen zu beachten. Eine grosse interne Platte heisst auch, dass man für etwaige 1:1-Backups eine entsprechend grosse externe Platte braucht (das Argument hält zwar nur zum Teil, denn auch externe HD sollten ja gesichert werden – braucht genau gleich viel Platz … ist aber komplizierter). Der Preis dürfte aber der grösste Minuspunkt sein. Die SSD, die man direkt durch Apple einbauen lässt, sind einfach sehr teuer. Ein möglicher Ausfall noch ärgerlicher.

Der Preis wäre für mich Grund genug, auf eine mittlere Grösse intern zu setzen und sich mit externen HD aushelfen. Thunderbolt 3 ist ja sehr potent – wenn auch diese externen HD auch nicht die günstigsten sind – je nach Anwendung braucht es aber auch nicht wirklich mehr Geschwindigkeit. Wie immer: Kommt halt drauf an.

Ich würde auf vernünftige 512 GB oder 1 TB intern setzen und den Rest mit sehr guten externen Thunderbolt-HD wett machen. Da bleibst du dann auch flexibel. Weil auch heute vielleicht noch «gigantische» 2 TB intern sind plötzlich aufgebraucht und dann brauchst du eh etwas externes …

Anmelden um neue Antworten zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Beitrag Antworten hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.